Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Lichtsteuerung Pergola

Zur Orientierung für LCN Einsteiger.
Viele Neulinge haben sehr ähnliche Probleme, die in diesem Forum gesammelt werden.

Themenersteller
mr_claus
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:47
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon mr_claus » Do 27. Sep 2018, 09:05

Hi,

ich möchte in den Sparren der Pergola diverse LEDs verbauen, diese sollen dimmbar sein. Da die Lampen eh schwer zu finden sind, da die Größe durch die Sparrenbreite limitiert wird, bin ich bei den LEDs etwas eingeschränkt. Ich bin jetzt bei 350mA Konstantstrom gelandet und jetzt stellt sich die Frage nach dem Netzteil/Treiber. Die Pergola wird mit Strom über die Garage versorgt, die Zuleitung sind schon einige Meter. Ich würde da einfach mal einen Sack voll Kabel hinziehen und wollte eigentlich vermeiden, den BUS dorthin zu ziehen, denn Module in einem Aluminiumprofil wo den ganzen Tag die Sonne drauf scheint, leiden mit Sicherheit. Meine Erfahrungen mit Phasenanschnitt oder Phaseabschnitt mit LED Treibern sind durchwachsen, funktioniert oft nicht perfekt, 0-10V oder DALI würde aber wieder LCN Technik in der Pergola erfordern.

Hat jemand eine Idee?

Eventuell diesen Meanwell?

Viele Grüße
Claus

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5326
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#2 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Beleuchtfix » Do 27. Sep 2018, 16:37

Was hindert dich denn daran, die Kabel in die Garage oder so zu führen, wie lang würden die denn werden?

Gruß Florian l


Themenersteller
mr_claus
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:47
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon mr_claus » Do 27. Sep 2018, 16:50

Von der Garage bis zum Netzteil ca. 30m, liegt dann in einem KG Rohr direkt neben Wasser und den 220V Erdkabeln, sinnvoll ist das sicher nicht.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14124
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#4 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Uwe » Do 27. Sep 2018, 17:03

Moin Claus,
auch bei einem Dimmersignal über 30m hatte ich schon Probleme. Das noch gepaart mit den typischen LED-Problemen - das kann eigentlich nur in die Hose gehen.
Ich denke du wirst um etwas LCN-Technik vor Ort nicht umhin kommen ...

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
mr_claus
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:47
Danksagung erhalten: 3 Mal

#5 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon mr_claus » Do 27. Sep 2018, 17:59

Hat jemand Erfahrungswerte? Überleben die Module dein Einbau in Aluminiumprofilen? Hat außerdem jemand Erfahrungen, wie LEDs am besten zu dimmen sind. Aktuell habe ich in einem Feldversuch Philips Retrofit Leuchtmittel, MR16, die gehen zum Dimmen, flimmern auch nicht, aber man kann sie nicht bis ganz runter regeln. Taugt die DIH was? Dann bräuchte ich aber Hutschienenmodule in der Pergola, wollte ich eigentlich vermeiden, ich glaube, es ist sinnvoller, ein UPP oder UPU dort unterzubringen.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14124
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#6 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Uwe » Do 27. Sep 2018, 18:28

Natürlich überleben die Module das.
Viele LED dimmen nur von 10-100%. Jede Charge macht das anders - hier etwas sicher zu empfehlen traue ich mich nicht wirklich, dazu geht die Entwicklung mit zu schnellen Schritten voran.
DIH hatte ich selbst bislang noch nicht (sind bisher auch nur in kleinen Stückzahlen verfügbar), beim Plausch mit der Hotline kam aber ein großer Schwall an Begeisterung rüber. Damit ist auch die DALI-Programmierung wohl recht problemlos möglich.
Alternativ sind ja auch noch SDH (preisgünstiger) für DALI/0-10V verfügbar.
Beim Triac-Dimmer setze ich mittlerweile fast nur noch UPU ein, geht (fast) immer - wenn man auch noch RSU verfügbar hat. Das SHU kommt ja wohl erst 2019 ...

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Thomas.Einzel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1124
Registriert: Do 30. Mai 2002, 07:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#7 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Thomas.Einzel » Fr 28. Sep 2018, 16:01

Wenn ich so etwas machen würde/wollte, würde ich die in Silikon eingegossenen LED Stripes (mögl. RGBW) nehmen und "vor Ort" ein LCN-HL4 plus Modul und LED-Netzteil in einem IP65(+) Gehäuse verstecken. Wärme mit betrachten.

Thomas

P.S: sollte das HL zu sehr "auftragen": es ist fast "hohl". Bei dem für die Stripes ohnehin nötigen 12V SELV Trafo kann man den HL4 Deckel auch weglassen.


Themenersteller
mr_claus
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:47
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon mr_claus » Fr 12. Okt 2018, 23:39

Der Kabelkanal in der Pergola ist nur 50mm tief, damit fallen leider alle Hutschienenkonzepte weg. Ich habe mir jetzt überlegt, ein UPP mit einem DDR einzusetzen um meine drei Lichtkreise sinnvoll dimmen zu können.
Jede Gruppe besteht aus 4 LED Spots mit jeweils 4,8W, die meisten LED-Treiber mit 350mA erreichen allerdings nur 18W, ich habe deshalb folgendes Netzteil ausgesucht. Fährt bis 112V, deshalb sind bei 350mA bis zu 39W möglich.

TCI 127409

Sieht jemand Probleme mit diesem Konstrukt?
Die Alternative wäre Dimmen über Push, dazu braucht es immer eine zweite Phase, finde ich relativ aufwendig, die Zahl der Adern oder UPPs steigt dann spürbar.

Benutzeravatar

Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5692
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#9 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Thomas » Mo 15. Okt 2018, 21:21

Hallo Claus,
schon mal drüber nachgedacht, es mit anderen Systemen zu machen ?

Im Außenbereich haben wir einige Dinge per MQTT und SonOff per Tasmota Firmware gemacht, von Lichtsteuerung, Poolpumpensteuerung,Sensorik(Wetterdaten), Robi-Überwachung usw.
Seit ein paar Tagen ist noch Shelly dazu gekommen.

Ok, wir lassen dieses Zentral über ein IP-Symcon laufen, aber auch da haben wir bis jetzt keine Probleme gehabt.
Ist zwar etwas mehr "basteln", aber von Preis - Leistung unschlagbar.
lg Thomas

Benutzeravatar

Thomas.Einzel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1124
Registriert: Do 30. Mai 2002, 07:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#10 Re: Lichtsteuerung Pergola

Beitragvon Thomas.Einzel » Do 18. Okt 2018, 17:52

mr_claus hat geschrieben:Der Kabelkanal in der Pergola ist nur 50mm tief, damit fallen leider alle Hutschienenkonzepte weg.

Thomas.Einzel hat geschrieben: [...] sollte das HL zu sehr "auftragen": es ist fast "hohl". Bei [...] SELV [...] kann man den HL4 Deckel auch weglassen

... ohne Gehäuseoberteil natürlich keine 5cm hoch.

Thomas


Zurück zu „LCN für Einsteiger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste