Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Fragen zu den original Modulen von Issendorff

Themenersteller
Cubus
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 60
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 2 Mal

#1 Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Cubus » Mo 7. Nov 2016, 12:44

Ich hoffe das Thema ist hier richtig, sonst bitte verschieben.

Mich würden eure Meinungen zu folgendem Szenario interessieren.

Situation:
Ich betreibe eine Sauna mit einem 9KW Ofen welcher ohne Saunasteuerung über ein Schütz im Sicherungskasten angeschlossen ist. Die Temperatur lese ich über ein TAS an der Decke der Sauna aus. Wenn ich saunieren will lege ich die Sicherung ein und stelle in der Pro bei "Regler" die Solltemperatur auf die gewünschte Gradzahl. Nach erreichen der Solltemp schaltet der Regler das Relais ab. Nach dem Saunagang stelle ich die Temp zurück und/oder nehme gleich die Sicherung wieder raus. Nun möchte ich

1. Nichts an Sicherheit einbüßen
2. das ganze etwas unkomplizierter
3. Nach erreichen der Ersten eine zweite, immer gleiche Solltemp manuell eingeben/auslösen können. Das hat mit der Art der Saunanutzung zu tun.

Zur Umsetzung stehen die o.g. LCN Komponenten und IP Symcon zur Verfügung. V.a. Punkt 3 dürfte am besten mit IPS zu erschlagen sein.

Ich dachte nun an Tastenkommandos (aber auch in IPS abbildbar) welche die Solltemp schreiben. (1x40 Grad, 1x55 Grad, 1x5Grad). Die 5 Grad, oder gerne weniger sollen einfach für aus stehen. Das sollte doch dann so sicher sein wie die Sicherung raus, oder? Eine Fehlfunktion von LCN bei der z.B. der Regler auf 55 Grad hochgestellt wird dürfte ja "eigentlich" ausgeschlossen sein.

So, jetzt bin ich gespannt auf eure Ideen.

Grüße
Bruno

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14135
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#2 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Uwe » Mo 7. Nov 2016, 14:34

Moin Bruno,
kriegen wir hin ... :lol:

"Etwas" Sicherheit produzierst du, wenn du im Regler bei 'Senden bei Fehler' 0% einträgst. So würde z.B. ein Ausfall des Fühlers auch den Ofen abschalten.
Mehrere Temperaturen sind in IPS kein Problem - LCN_SetTargetValue macht's möglich.
Auch das senden von einer LCN-Taste ist mit SKH (Sende Kommando an Host) dann kein Problem mehr.

Zusätzlich würde ich noch eine Zeit definieren, nach der der Regler sich immer zurück stellt. Das kann man ggf. auch über das Statuskommando der Ofen-Heizung direkt im LCN machen. Hierzu würde ich mir per Chart die Einschaltzeiten des Ofens mal ansehen und danach eine maximale Einschaltzeit bestimmen.

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#3 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Beleuchtfix » Mo 7. Nov 2016, 18:23

Nach meiner Meinung gehört in eine Sauna aber in jedem Fall ein Sicherheitsthermostat. Da gibt es fertige, voreingestellte Thermostate, die z.B. den Stromkreis des Schützes unterbrechen.

LCN muss aktiv werden, um eine Schaltung zu erreichen, hier gehört imho eine Fail Safe Funktion hinzu. Mit 9KW kannst du ein ganz schönes Feuer erzeugen.

Gruß
Florian


Themenersteller
Cubus
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 60
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 2 Mal

#4 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Cubus » Mo 7. Nov 2016, 19:53

Danke Uwe, Danke Florian,

ich denke ich werde dann auf Nummer sicher gehen. Hast du nen Link Florian?

Wahrscheinlich schadet es aber nicht beides umzusetzen. Das mit dem 0% bei Fehler hab ich umgestellt Uwe.
Uwe hat geschrieben:
Zusätzlich würde ich noch eine Zeit definieren, nach der der Regler sich immer zurück stellt. Das kann man ggf. auch über das Statuskommando der Ofen-Heizung direkt im LCN machen.

Kannst du mir das genauer beschreiben?

Grüße

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#5 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Beleuchtfix » Mo 7. Nov 2016, 19:59

Google mal nach Sicherheitsthermostat oder Temperaturbegrenzer. Diese Dinger müssen dann wieder mechanisch zurückgesetzt werden.

Gruß
Florian


Themenersteller
Cubus
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 60
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 2 Mal

#6 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Cubus » Mo 7. Nov 2016, 20:58

Hallo Florian,

nach der Recherche denke ich mir gerade ob das Ding auf den Fotos den gleichen Nutzen hat.Das war nämlich ohne Beschreibung beim Ofen dabei.
IMG_20161107_204057.jpg
IMG_20161107_204037.jpg


Der kleine "Keramik?"-Schalter an der Unterseite lies sich eindrücken und ich hab mich schon gewundert warum der nicht mehr hochkommt :mad: . Falls das so ein Temperaturbegrenzer ist, wie schalte ich den denn zwischen?

Grüße
Bruno

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#7 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Beleuchtfix » Mo 7. Nov 2016, 22:13

Das könnte so ein Teil sein, "gefühlt 125°" Sicherheitsabschaltung. Das solltest du mit Silikonkabel anschließen, ich würde das einfach in die Schützleitung (Schaltstrom) einschleifen.

Wo man so ein Teil installieren sollte, weiß ich nicht. Dokumentation scheint wohl auch nicht die Stärker deines Herstellers zu sein.
Viel Erfolg bei Suchen
Florian


Themenersteller
Cubus
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 60
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 2 Mal

#8 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Cubus » Mo 7. Nov 2016, 22:49

Das "wo installieren" sollte in der Sauna egal sein, am besten aber wohl über dem Ofen.

Danke


Themenersteller
Cubus
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 60
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:35
Hat sich bedankt: 2 Mal

#9 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Cubus » Di 8. Nov 2016, 09:49

Habe noch folgende Gedanken zur Sicherheit dieser Abschaltung durch den Temperaturbegrenzer.

1. Die Türe zur Sauna ist immer offen (Sauna ist eine Nische im Bad)
2. wenn der Temp-Begrenzer auslöst weil es 125 C hat (bei offener Türe) brennt die Hütte längst
3. Ein Temp Begrenzer der bei geöffneter Türe sagen wir mal 70-90 C erkennt springt auch beim Aufguss an.

Also bleibt entweder die Sicherheit, oder der Alltagsnutzen auf der Strecke :blush:

gibt es denn nicht die Möglichkeit das Relais/den Schütz zu abzuschalten obwohl der Regler hochheizt? Das wäre dann wohl nur mit der Variante "Regleranforderung auf 1 C" stellen möglich, oder?

Gruß

Benutzeravatar

Thomas.Einzel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1125
Registriert: Do 30. Mai 2002, 07:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#10 Re: Ideen zur "sicheren" Saunasteuerung

Beitragvon Thomas.Einzel » Di 8. Nov 2016, 10:39

Beleuchtfix hat geschrieben:Nach meiner Meinung gehört in eine Sauna aber in jedem Fall ein Sicherheitsthermostat

Unbedingt gehört da eine unabhängige Sicherheitsabschaltung hin.

Nur eine - auch noch von weiten veränderbare - µP Steuerung für das beschriebene Szenario einzusetzen, könnte vom Brandgutachter als fahrlässig eingestuft werden.


Zurück zu „LCN-Module - Issendorff KG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast