Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Dieser Bereich ist für eine Diskussion allgemeiner elektrischer Probleme, die nicht LCN spezifisch sind, vorgesehen. Hier geht es um Erdung, Null-Probleme, Abschirmung, RCDs, VDE und ....

Themenersteller
oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1367
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon oliwel » So 27. Jan 2019, 20:29

Hallo,

nachdem mein EVU mir eine nette Abrechnung für 2018 geschickt hat würde ich gerne mal zumindest "über den Daumen" meinen Energieverbrauch über die Zeit aufzeichnen, also einfach mal sehen zu welcher Tages und Nachtzeit wieviel kW(h) über die Verteilung laufen.

Meine UV ist in Richtung Hausanschluß mit einem 63A SLS abgesichert, real laufen hier in der Regel selbst wenn alle Großgeräte laufen nicht mehr als 10kWh drüber, d.h. ein Zähler mit 3x50A wäre wohl ausreichend (oder muss ich den für die SLS Leistung auslegen?). Ich bin nun auf der Suche nach einem geeigneten Zähler - die Anbindung an LCN per s0 wäre möglich, ich wäre aber auch einem Gerät mit LAN Anschluß dass sich ohne Spezialsoftware auslesen lässt nicht abgeneigt. Wenns dann doch s0 wird wäre meine (vllt naive Frage) ob es Sinn macht drei 1-Phasen Zähler zu nehmen und diese getrennt zu zählen um den Verbrauch pro Phase zu sehen (nachdem die Phasen aber quer über alle Verbraucher verteilt sind, sehe ich darin gerade keinen Anwendungsfall).

Oli


obeis
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1825
Registriert: Do 11. Jun 2009, 00:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#2 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon obeis » So 27. Jan 2019, 21:59

Moin Oli.

Was für einen Zähler hat dein EVU in der Verteilung verbaut?
Vielleicht kannst du den direkt "anzapfen". Oder vermutest du das dein Zähler falsch läuft?
Ich habe hier einen digitalen Zweirichtungszähler, der über eine optische Schnitstelle im Sekundentakt einen kompletten Datensatz mit momentanen Verbräuchen pro Phase, in Summe und das für beide Richtungen ausgibt. Natürlich auch mit den aktuellen Zählerständen.
Niko hat mit mir (die Programierung hat Niko gemacht) eine Erweiterung gebaut die diese Datensätze für Linhk zugänglich gemacht hat. Musst du mal die Suche bemühen. Finde am Handy gerade den Link nicht.
Das klappt echt gut.
Vielleicht hat dein Zähler auch schon eine solche Schnittstelle. Da kann man als Kunde in der Regel nichts verbotenes dran tun. Also Tastkopf dran und Terminalprogramm starten.
Ist das in dem Haus/Wohnung deine erste komplette Abrechnung?
Ich hätte im ersten Jahr auf Grund von Einfahrbetrieb der WP auch eine utopische Rechnung bekommen.

Siebo


Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5356
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#3 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon Beleuchtfix » So 27. Jan 2019, 22:23

Wenn du ältere Zähler hast, und keine Angst vor der Cloud hast, schau mal Smapee an, klingt irgendwie interessant und ist relativ preiswert. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert.

Gruß
Florian

Benutzeravatar

imhofa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Di 1. Feb 2011, 10:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon imhofa » Mo 28. Jan 2019, 07:15

Ich habe noch einen alten Ferraris-Zähler in der Verteilung hängen.
Ich bin günstig an einen Youless LS-110 drangekommen, mit dem lässt es sich vorzüglich per LAN auslesen.
Habe ihn mit Openhab verbunden und lese im Minutentakt die Messwerte aus...

Andreas


Themenersteller
oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1367
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#5 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon oliwel » Mo 28. Jan 2019, 07:16

Moin,

nein an den EVU Zähler komm ich nicht dran - ich wohne im MFH im 3 Stock und habe keine Datenleitungen zum Zählerschrank.
Ich vermute (hoffe) nicht dass der Zähler falsch läuft aber würde einfach gerne mal sehen wie mein Lastverlauf über den Tag ist um daraus abzuleiten wo die Energie hingeht und ggf. dadurch auch Sparpotential zu finden. Ich habe bei 110qm, 2 Personen (allerdings mit Homeoffice) über 4.000kWh - selbst wenn ich für den Betrieb meiner IT/Büro großzügige 1500 kWh ansetze sind das für meinen Geschmack noch 1000 zuviel.

Oli

Nachtrag: BU4L hab ich noch, ne LinHK mit Raspi wäre auch da und ein OpenHab läuft auch irgendwo...an der Software zur Auswertung sollte es also nicht scheitern


htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 63
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14
Hat sich bedankt: 3 Mal

#6 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon htefs » Mo 28. Jan 2019, 10:42

Moin!
Wenn es eine Lösung mit Raspberry Pi sein soll, vielleicht sowas:
https://www.kernel-error.de/kernel-erro ... ti-graphen
Den Zähler kannst Du ja vielleicht noch in die Unterverteilung in der Wohnung quetschen...

Oder sowas:
https://shop.enerserve.eu/smartpi/262/s ... =100029.28
Die Stromsensoren passen auf jeden Fall in die Unterverteilung...

Ich selbst hatte zu Hause lange Zeit sowas:
Amazon-Link
Gruß, Helge


Themenersteller
oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1367
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7 Re: Verbrauchsmessung (mit oder ohne LCN...)

Beitragvon oliwel » Mo 28. Jan 2019, 11:35

Moin,

@Helge: Ja sowas wie den Eltako und dann S0 an LCN hatte ich auch schon im Auge und das scheint wohl die günstigste Lösung zu sein - ich hatte auf einen Tipp gehofft einen "fertigen" Zähler mit LAN Buchse (bezahlbar..) zu finden so wie in deinem zweiten Link aber das scheint es nur als Bastelversion oder ab 500 Euro zu geben.

Oli


Zurück zu „Elektrik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste