Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

LCN-PKE

Fragen zu den original Modulen von Issendorff
Benutzeravatar

Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5725
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#31 Re: LCN-PKE

Beitragvon Thomas » Mi 14. Nov 2018, 16:59

Reparaturen ist ok, Uwe.
Aber Firmware Probleme ist was anderes.
lg Thomas

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14157
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

#32 Re: LCN-PKE

Beitragvon Uwe » Mi 14. Nov 2018, 19:29

Das gab es doch aber schon immer mal wieder, Thomas. Auch bei "normalen Modulen". Auch der Programmierer der Firmware ist ja nur ein Mensch, dem man auch mal einen Fehler gönnen kann. Sie "bügeln" das ja klaglos aus. Und ich kenne in all den Jahren niemanden, der Firmware auf einem Rechner hatte, der nicht Fa. Issendorff gehörte - das ist Prinzip und (na ja :lol: ) das ist gut so.

LG, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Martin
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 62
Registriert: So 25. Jan 2004, 13:06

#33 Re: LCN-PKE

Beitragvon Martin » Mi 14. Nov 2018, 20:09

Hallo,

Austausch erfolgt - neue FW 1.82 / PCHK 3.2.2 funktioniert einwandfrei.

Viele Grüße
Martin

Benutzeravatar

Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5725
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#34 Re: LCN-PKE

Beitragvon Thomas » Mi 14. Nov 2018, 21:35

Hallo Martin,
wie lange war jetzt deine Anlage ohen PKE ?
Fehlerbericht ?

Hallo Uwe,
das ist Prinzip und (na ja :lol: ) das ist gut so.

Nein, dass ist nicht so schön, wenn ich nur ein PKE hätte.
Daher werkelt immer noch hier im Haus ein Backup-System, welches ich aber noch nicht brauchte.
Und wenn ich höre, neue FW 1.82 / PCHK 3.2.2 funktioniert einwandfrei, gehe ich nicht von einem Hardwaredefekt aus.
Da sind wir wieder, bei dem ganz alten Thema, UPDATE von LCN Modulen.
Mittlerweile werkelt bei mir im Haus, noch ein ganzer Zoo von anderer Hardware, und da sieht das ganz anders aus, mit Firmware updates.
lg Thomas


Martin
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 62
Registriert: So 25. Jan 2004, 13:06

#35 Re: LCN-PKE

Beitragvon Martin » Mi 14. Nov 2018, 21:40

Hallo Thomas,

ich hatte ja aufgerüstet, daher kein Problem wieder über PKU zu kommunizieren. Der Austausch hat genau einen Tag gedauert - ich finde ein perfekter Service!

Gruß
Martin

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14157
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

#36 Re: LCN-PKE

Beitragvon Uwe » Mi 14. Nov 2018, 21:57

Also mein PKE mit FW 1.79 werkelt auch klaglos.
Wenn ich etwas suche finde ich in meinem Fundus bestimmt auch noch ein altes PC-Modul (RS232) für dringende Backups.
Es kommt ja schon selten vor, aber wenn mal einer FW etwas 'Perfektion' fehlt dann kommt sie 'mit Gewalt' von der Hotline retour.
Ich halte den Service der Hotline ohnehin für die wahre Perfektion. Da kann sich so manch anderer Hersteller eine dicke Scheibe abschneiden.

Grüße, Uwe

Gesendet von meinem TERRA PAD 1004 mit Tapatalk
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 57
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14

#37 Re: LCN-PKE

Beitragvon htefs » Fr 4. Jan 2019, 13:39

Thomas hat geschrieben:Uwe,
ich kenne das PKE nicht, aber ich vermute da ein Linux Problem.
Mal sehen, ob ich mir das aus der Ferne mal anschauen darf, wenn Zeit ist.

Dann ist mir doch ein Pi oder Clone mit der PCHK lieber, auch wenn es etwas teuerer ist, aber ich den Vollzugriff auf das Sytem habe.

Und noch eine Frage, was steckt im PKE für Hardware drin ?

Würde mich über Bilder freuen.


Hallo Thomas,
die Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich antworte trotzdem mal...
Ich hatte ja schon mal irgendwo geschrieben, dass ich bissel experimentiert habe. Man kommt mit SSH in die Kiste rein. Benutzer und Kennwort, wie auf der Weboberfläche eingestellt. Auf dem PKE läuft FriendlyELEC, was einen zu FriendlyARM führt. Die bauen u.A. den NanoPI. Irgend so eine Kiste wird also im PKE stecken. Laut dmesg ist ein ARMv7 mit vier Kernen, 512MB RAM und eine 8GB SD-Karte eingebaut, von der aber nur ca. 3GB wirklich genutzt werden (sind zu ca. 70% voll). Was genau das für ein Modul ist, wird man wohl nur rausfinden, wenn man den PKE öffnet, was ich aufgrund des Siegels aber nicht machen möchte.
Auf meinem PKE läuft die Firmware 1.78. Das System selbst ist ein Ubuntu 16.04.3 LTS (Kernel 4.11.2). Aktuell zeigt es mir 113Updates an, die ich aber nicht installieren kann, weil der Benutzer nicht in der sudoers-Liste steht und ich das root-Kennwort nicht kenne.
Dass man die Firmware nicht updaten kann, halte ich auch für sehr bedenklich. So kann man ja nicht mal bekannte Sicherheitslöcher in dem Ding flicken. :(
Aber gut, dann muss die Firewall eben halten. Ich habe mein Heimnetz außer für VPN nicht nach außen geöffnet, so sollten wenigstens keine Schädlinge von außen reinkommen.
Gruß, Helge

PS: Achja, mein PKE läuft seit inzwischen 175 Tagen stabil, ohne reboot oder reset.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14157
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

#38 Re: LCN-PKE

Beitragvon Uwe » Fr 4. Jan 2019, 14:13

Moin Helge,
ich bin mittlerweile bei einer FW 1.82 gelandet - "daheim bei Papa" (Hotline) geht das FW-Update natürlich. Die ersten Versionen hatten da wohl ein "echtes" Problem ...
Man hält damit die (für den "normalen" Elektriker typische) 'unerfahrene' (Linux)Systemnutzung fern, was vom Prinzip ja auch völlig richtig ist.
Never change a running system - :D , Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 57
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14

#39 Re: LCN-PKE

Beitragvon htefs » Fr 4. Jan 2019, 14:51

Moin Uwe!
Naja, aus Sicht des Entwicklers von Software für embedded Systeme sehe ich das ähnlich, denn wenn jeder Kunde auf dem Gerät machen kann, was er will, dann kann das in großes Chaos ausarten. Insofern kann ich schon verstehen, warum man den Zugriff einschänkt. Allerdings sehe ich jetzt die Gefahr, dass es irgendwann eine PCHK-Version geben wird, die mit einer Firmware >=1.82 laufen wird, mit meiner alten 1.78 aber nicht mehr oder nur noch buggy. Also hätte man für den Kunden eine Möglichkeit schaffen müssen, das komplette System, inklusive der Firmware, selbst updaten zu können. Oder machen die das Update dann kostenfrei, wenn ich eine neue PCHK-Version aufspiele und das PKE den Dienst verweigert, weil meine Firmware zu alt ist?
Bei Geräten, die im Netzwerk hängen und evtl. vom Internet erreichbar sind, gibt es jedoch noch ein weiteres Problem, das mir große Sorgen macht, denn auch Sicherheitslöcher kann man so, wie es jetzt ist, nicht stopfen. Ich erinnere nur mal an IoT-Botnetze a la Mirai oder Reaper. Dort konnte man gut erkennen, was passiert, wenn Anwender zu unvorsichtig sind und ihre Spielzeuge vom Internet aus erreichbar machen und Hersteller solcher Geräte nicht fehlerfrei (ich will es mal nicht schlampig nennen) arbeiten.
Gruß, Helge

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14157
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

#40 Re: LCN-PKE

Beitragvon Uwe » Fr 4. Jan 2019, 16:57

Moin Helge,
fehlerhafte SW/FW/HW haben sie ja schon immer kostenfrei und äußerst kulant behandelt. Das wird sich sicherlich nicht ändern.
Ich wäre aber auch gespannt ob (und wann) dann doch mal ein Admin-Pw an "verifizierte" Partner durchsickert ... ;)
Ob (und welche) sie sich im Updatevorgang der PCHK ggf. noch "Hintertürchen" für kleine systemale Upgrades gelassen haben, wäre ja auch nur eher zufällig zu finden.
Für mich ist das (auch in dem "Zustand") am LCN die beste Schnittstelle aller Zeiten (mein MKO hatte ja seinerzeit noch das alte große serielle LCN-PC in sich).

LG, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Zurück zu „LCN-Module - Issendorff KG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste