Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Fragen zu den original Modulen von Issendorff

Themenersteller
Parker_Payne
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 19:32

#1 Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Parker_Payne » Di 24. Jul 2018, 11:21

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade auf dem Schlauch. Folgendes Szenario:
1. Rollo (bzw. Jalousie) soll IMMER beim 1. Tastendruck LANG (am GT) HOCHGEFAHREN werden
2. Bei einem 2. Tastendruck LANG wieder runter
3. Nebenbedingung: Alles auf EINER GT-Taste

Mein erster Ansatz war das über ein virtuelles Relais mit Statuskommando (auf C1) zu lösen. Beim Relais umschalten wird je nach dem ob es vorher ein oder aus war entsprechend über C1 in die entsprechende Richtung gefahren. Schalte ich das Relais jedoch durch einen Timer (oder STV) wieder aus, wird doch wieder das entsprechende Statuskommando AUS (=LOS) ausgeführt, welches hingegen wieder das Rollo quasi automatisch RUNTERFÄHRT?! Bleibt wirklich nur die Lösung über eine Logikfunktion/Summe?!

Danke für Euren Input.
VG

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#2 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Beleuchtfix » Di 24. Jul 2018, 12:48

Ja die Ein-Tastenbedienung ist leider suboptimal gelöst. Irgendwie musst du wissen, was das Rollo gerade macht. Selbst mit LED und Logik ist es nicht trivial. Es wird nur klappen, wenn du gezielte auf und ab Befehle sendest.

Viel Erfolg
Florian

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14134
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#3 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Uwe » Di 24. Jul 2018, 13:26

... und außerdem gibt es auch noch ein paar undokumentierte Kommandos ...
So ist z.B. mit einem U0 oder U1 ein hoch-stop-hoch und runter-stop-runter möglich.
Das dann noch mit etwas Logik und STV 'gepimpt' müsste eigentlich den gewünschten Effekt erzeugen können.

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#4 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Beleuchtfix » Di 24. Jul 2018, 13:40

Cool Uwe, muss ich testen und mir merken.
Gruß Florian


htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14

#5 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon htefs » Di 31. Jul 2018, 10:27

Moin!
Ich hab irgendwie ein Verständnisproblem, obwohl ich die Frage dreimal gelesen habe. Vielleicht kann mich mal jemand aufklären.
Die Ein-Knopf-Bedienung macht doch genau das, was dort gewollt ist: Wenn ich die Taste das erste mal lang drücke, fährt das Rollo in eine Richtung, beim zweiten mal (nach vorherigem Stop, ob per Hand oder automatisch ist dabei egal), in genau die Gegenrichtung. Welche Richtung beim ersten Drücken gefahren wird, hängt doch davon ab, was vorher zuletzt angefahren wurde.
Die Frage ist eher, wann ist das erste Mal? Das Abschalten über Timer oder was weiß ich sollte doch auch kein Problem darstellen, wenn nur das Fahrt-Relais ausgeschaltet wird und nicht das Richtungsrelais. Der nächste Tastendruck toggelt dann wieder beide Relais, sprich, sie werden beide umgeschalten (z.B. nach vorherigem Stop, Fahrt-Relais ein, Richtungsrelais Gegenrichtung). Ich hab seit Beginn meiner Installation alle Rollos auf je einer Taste. Lang drücken fährt hoch/runter, kurz drücken stoppt. Selbst wenn ich die Rollos z.B. übers IP-Symcon runterfahre, dann fahren Sie, wenn ich auf die Taste drücke hoch und umgekehrt genau so. Und das Ganze ohne irgendwelche virtuellen Relais.
Gruß, Helge

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#6 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Beleuchtfix » Di 31. Jul 2018, 10:57

Probleme gibt es besonders bei Rollläden an Ausgängen, da kann dir nach einer gezielten Fahrt passieren, dass du bis zu 3 mal drücken musst, bis erwas passiert.

Gruß Florian

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14134
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#7 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Uwe » Di 31. Jul 2018, 11:10

Moin Helge,
nicht ganz - wenn du Kommandos der Einknopfbedienung mit denen der 'definierten Richtung' mischst, weiß die Einknopfbedienung nicht immer was sie als nächstes tun soll(te). Auch bei Relais muss man dann ggf. mehrfach drücken.
Bei einer Zweiknopfbedienung kannst du per Ux die Fahrt eben auch noch mal wieder stoppen ... und die Richtung bleibt bestehen.

@Florian: bei Ausgängen sollte du den für STOP auf 2% setzen. Dann ist der Motor aus, aber die Richtung bleibt (nichts anderes macht ja der automatische Abschalttimer). Bei Ausgängen geht das aber am einfachsten mit Hilfsrelais - ich habe auch in UMR schon die Ausgänge über Statuskommandos von (Motor)Relais "umgeleitet". Das macht auch eine Gruppensteuerung in Anlagen mit UMR und R4M2H einfacher ;)

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14

#8 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon htefs » Di 31. Jul 2018, 11:54

Uwe hat geschrieben:Moin Helge,
nicht ganz - wenn du Kommandos der Einknopfbedienung mit denen der 'definierten Richtung' mischst, weiß die Einknopfbedienung nicht immer was sie als nächstes tun soll(te). Auch bei Relais muss man dann ggf. mehrfach drücken.
Bei einer Zweiknopfbedienung kannst du per Ux die Fahrt eben auch noch mal wieder stoppen ... und die Richtung bleibt bestehen.


Moin Uwe!
Wie gesagt, ich hab die Rollos bei mir alle auf Ein-Knopf und lasse die Rollos im EG inzwischen auch per Timer (GT4D) jeden Abend nach Sonnenuntergang runter und jeden morgen nach Sonnenaufgang hoch fahren. Im Moment machen wir, wegen der Hitze die Rollos auf der Sonnenseite nach dem Aufstehen wieder manuell (per Taste am GT6) halb runter. Da reicht jedes mal ein Tastendruck aus, die fahren dann tatsächlich auch sofort runter. Wenn das betreffende Rollo die gewünschte Position erreicht hat, drücke ich kurz und es hält an. Wieder lang drücken fährt hoch...
Ebenso, wenn ich per Symcon steuere, z.B. weil ich auf der Couch sitze, fernsehen will und die Sonne auf den Fernseher scheint, ich aber zu faul bin, aufzustehen und das Handy in Reichweite liegt. Druck im Handy auf "Runter" fährt runter, an der gewünschten Position drücke ich "Stop". Drücke ich danach am Taster (GT6) auf das Rollo, fährt es wieder hoch.
ABER (und das könnte vielleicht der Grund sein), ich drücke immer auf STOP, oder warte, bis das Modul allein auf Stop geht (140Sekunden sind wohl voreingestellt?), bevor ich in die Gegenrichtung fahre. Wenn ich das Rollo nur in eine Richtung auf Anschlag gefahren habe, die 140Sekunden nicht um sind, das Modul also nicht auf Stop gegangen ist und ich dann in die Gegenrichtung fahren will, oder ich während der Fahrt in eine Richtung nochmal lang drücke, dann klappt das natürlich auch bei mir nicht. Das das so ist, stand aber auch irgendwo im Waschzettel oder in der Beschreibung zur Einknopfbedienung. Und natürlich fahren die Rollos immer in die Gegenrichtung zur letzten Fahrt, egal, mit was diese Fahrt angewiesen wurde.
Gruß, Helge

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14134
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#9 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon Uwe » Di 31. Jul 2018, 12:58

Moin Helge,
mit etwas Geduld geht sowieso alles besser - die voreingestellten Abschaltzeiten sind (vor allem beim 'ausprobieren') aber tw. schon recht lang.

Für Kunden mit "flinken Fingern" (die wir wohl alle in irgendeiner Art und Weise haben) muss man sich halt manchmal auch sonderbare Lösungen einfallen lassen. Mein schönstes Beispiel ist da immer Andreas von den Ehrlich Brothers. Andreas schafft es auch mit einer Einknopfbedienung einen Relaistimer von 0,3 Sekunden (in Worten nullkommadrei) für die Lamellenverstellung zu 'simulieren' - also 2mal drücken ... - für meine 'Rheumafinger' ist das absolut unmöglich (ab ca. 0,7 komme ich mit).
Dass die LCN-Module darauf auch so schnell reagieren, begeistert dann auch den Techniker auch wieder :lol:

BTW: beim mobilen Symcon "stört" mich beim Shutter das 'Untermenü' für hoch-stop-runter. Die Steuerung mit 3 Buttons im WebFront ist da doch deutlich besser zu handhaben. Gibt es da für die mobilen Devices eigentlich auch eine ähnliche Lösung? Manchmal bin ich ja auch "betriebsblind" :w00t:

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


htefs
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Jun 2014, 10:14

#10 Re: Programmierfrage: Rollo+Einknopfbedienung

Beitragvon htefs » Di 31. Jul 2018, 13:15

Ja, das mit dem Shutter-Dropdown-Menü bei der mobilen Variante ist wirklich nicht so toll. Ich hab aber auch noch keine bessere Lösung gefunden. Muss aber auch sagen, dass ich erstmal froh bin, dass ich das inzwischen alles soweit habe, dass es überhaupt so funktioniert, wie ich will. "Schön" mache ich das dann später ;)
Gruß, Helge


Zurück zu „LCN-Module - Issendorff KG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste