Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Fragen zu den original Modulen von Issendorff

Themenersteller
012Kasimir
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 20:11

#1 HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon 012Kasimir » Di 2. Jul 2019, 21:10

Liebe Bus-Profis,

meine dank Uwes Hilfe seit Jahren stabil laufende LCN-Installation soll jetzt wachsen - und ich würde mich über Eure Hilfe freuen.

Wir bekommen eine Schrankwand ins Wohnzimmer, in der LED-Silikonband https://www.haefele.de/de/produkt/led-silikonband-led-1152/83300990/?MasterSKU=000001440000886400020023&Quantity=1# eingenutet ist. Ich habe die Idee, drei HL4+ und ein SH im Sockel der Schrankwand einzubauen - und die LED damit statt mit den Netzteilen des Herstellers zu steuern.

Antwort auf folgende Fragen würden mir helfen:
- Funktioniert das, SH und HL4+ dezentral einbauen?
- Wenn ja geht das mit der Wärme?
- Wenn beides geht: Warum ist es vielleicht trotzdem keine gute Idee?
- Was für ein / was für welche Netzteile brauche ich dann?

Für Eure Unterstützung dankt

Sascha

P.S. Sorry, habe trotz mehrerer Versuche und Suche in der Hilfe den Link nicht vernünftig hinbekommen.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14181
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

#2 Re: HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon Uwe » Di 2. Jul 2019, 22:02

Moin Sascha,
das ist für die Leitungsführung der 12/24V sicher die beste Lösung. Das HL4+ kann:
Die Gesamtleistung der vier Ausgänge beträgt 480 Watt, bis zu sieben LCN-HL4+ können an einem Busmodul betrieben werden.

Damit dürfte das Netzteil bei max. Leistung größer sein als die LCN-Bauteile.
Du solltest einfach die mitgelieferten Netzteile verwenden und nur die Steuerung (im Normalfall sind das separate Bauteile) austauschen - dann passt die Leistung.

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
012Kasimir
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 20:11

#3 Re: HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon 012Kasimir » Mi 3. Jul 2019, 08:32

Danke für die schnelle Antwort, Uwe. Das mit den Hersteller-Netzteilen wollte ich möglichst vermeiden. Das wären wohl 10 Stück. Wenn ich das auf eins pro HL4+ reduzieren könnte, wäre das schon ganz angenehm.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14181
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

#4 Re: HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon Uwe » Mi 3. Jul 2019, 10:50

012Kasimir hat geschrieben:Das wären wohl 10 Stück. Wenn ich das auf eins pro HL4+ reduzieren könnte, wäre das schon ganz angenehm.

Deubel ... üblicherweise versorgen diese Netzteile Stripes bis 5(8)m. Mit 50m Stripe wird der Schrank zur Leuchte :w00t:
Du kannst die Stripes an den Ausgängen auch zusammenschalten, das HL4+ kann ja eine Gesamtleistung von 480W. Mir sind Netzteile bis 300W bekannt, die auch noch unter einen Sockel passen sollten. Die HL4-Slaves bringen die gleichen Helligkeitswerte wie der Master, wenn du Schaltungen trennen möchtest benätigst du halt mehrere SHS. Sollte aber schaltungstechnisch alles kein Problem sein ...

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
012Kasimir
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 20:11

#5 Re: HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon 012Kasimir » Mi 3. Jul 2019, 20:23

Mir kommen da ein paar Werte auch ziemlich spanisch vor, aber ziemlich hell ist das ganze schon. Ohne Dimmer lässt sich das wahrscheinlich auch als Flutlichtanlage betreiben. Ich versuche gerade herauszufinden, ob ich auf die bewährte Unterstützung vor Ort zurückgreifen kann. Sonst muss ich noch nen Elektriker finden.

Besten Dank für die Einschätzung, dass die Idee im Prinzip umsetzbar ist.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14181
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

#6 Re: HL4+ dezentral in Schranksockel einbauen?

Beitragvon Uwe » Mi 3. Jul 2019, 20:51

012Kasimir hat geschrieben:... die bewährte Unterstützung vor Ort ...

Grüß ihn schön, Sascha.
Ich bin wahrscheinlich erst Ende Oktober mal wieder in der Nähe - vorher klappt das mit den anderen "Bewährungen" nicht.
Aber neugierig auf die "Flutlichtanlage" wäre ich dann schon. Und ein "Käffchen in Ehren" geht ja immer :w00t:

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Zurück zu „LCN-Module - Issendorff KG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste