Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Zur Orientierung für LCN Einsteiger.
Viele Neulinge haben sehr ähnliche Probleme, die in diesem Forum gesammelt werden.

Themenersteller
philip_don
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 20:57
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon philip_don » Mo 2. Jan 2017, 21:45

Hallo liebe Gemeinde!

Zunächst einmal ein rießig dickes Lob an Euch. Obwohl ich mich erst heute offiziell angemeldet habe, lese ich seit etwa sechs Monaten interessiert mit. Ich baue gerade meinen Traum vom Haus - mit LCN. Bis vor einem Jahr wusste ich nichtmal, was LCN ist und dank diesem Forum möchte ich behaupten, dass ich mich für schon etwas auskenne. Ich war nie bei Issendorff in der Schule :-). Ich habe zwar einen Elektromeister, welcher mir LCN installiert, jedoch kennt dieser sich nicht im Detail aus. Mehr Rollo rauf und runter sowie Licht heller und dunkler. Fairerweise muss ich jedoch sagen, dass das Projekt extrem gewachsen ist (von Rollo´s im Wohnbereich zur kompletten Haussteuerung). LCN macht eben süchtig :thumbup:. Deswegen habe ich die Sache in die Hand genommen und mich intensiv mit der Thematik beschäftigt. Im Haus ist bereits alles verkabelt, jedoch werden alle Dosen, Schalter und co. mit Leerrohre angefahren. Ebenfalls befindet sich an jeder Schaltstelle eine Elektronikdose. Aus meiner Sicht ist somit noch nichts verloren. Der Einzug ist die nächsten acht Wochen geplant :scared:.

Ich habe mal einen Plan gezeichnet, wie ich mir die LCN-Installation vorstellen könnte (siehe Anlage). Ist die Verkabelung so sinnvoll? Sind bessere und günstigere (gegen Ende des Baus wird der Baukredit zusehens kleiner ;)) Verkabelungen möglich. Grundsätzlich sind alle Jalousien und Schalter direkt in die UV verkabelt. Leuchten enden teilweise in Schalterdosen und teilweise in der UV.

Folgende Punkte sind derzeit noch offen, wozu ich keine Lösung weiß:

Multiroom:

In jedem Stockwerk befindet sich eine Musikstation. Diese soll auf jeden Fall Antennenradio, Internetradio und evtl. USB und CD wiedergeben können. Grundsätzlich war bei Planung folgende Überlegung: In jedem Zimmer befindet sich ein Taster, welche zwei Aufgaben hat. Zum einen Aktivierung der Verstärkersteckdose sowie "öffnen" des Relais der Lautsprecherleitung. Von jedem Taster besteht eine Verbindung zur Zentrale. Alle Zentralen sind untereinander verbunden.


KG:
- Zentrale ist an Theke im Partyzimmer. Alle Lautsprecherleitungen laufen hier zusammen.
- Bad KG Aktivierung mit Taster
- Partyzimmer und Terrasse würde ausreichen, direkt am Verstärker zu aktivieren

EG:
- Zentrale ist im Küchenschrank. Alle Lautsprecherleitungen laufen hier zusammen.
- HWR Aktivierung mit Taster
- Esszimmer Aktivierung mit Taster
- Balkon Süd Aktivierung mit Taster
- Wohnzimmer grundsätzlich Aktivierung mit Taster. Es werden vier Deckenlautsprecher verbaut. Diese sollen zum einen als Stereo Lautsprecher der Musikzentrale dienen (2+2) und zum anderen als Dolby Surround-Lautsprecher (Dolby Atmos). Die Surround-Lautsprecher werden am TV gespeist. In der Decke sollen vier Relais mit je zwei Eingängen (Stereo und Surround) und einem Ausgang (Lautsprecher) verbaut werden. Standardmäßig hat Surround "Vorfahrt". Bei Drücken des Tasters soll die Musikzentrale aktiviert und die Relais umschalten.


OG:
- Zentrale ist im Bad. Alle Lautsprecherleitungen laufen hier zusammen.
- Schlafzimmer Aktivierung mit Taster
- Bad Aktivierung mit Taster
- Ankleide ist mit Bad gekoppelt.

Hier wäre nun die Frage, ob und wie eine zukunftsfähige Anlage (später Verbindung zur IPS) aufgebaut werden kann? In Verbindung mit der IPS wäre es komfortabel, Sender und Lautstärke an Tablet und Smartphone zu steuern. Welche LCN-Bauteile sind erforderlich oder soll herkömmlich verkabelt werden (schaltbare Steckdose)? Interessant finde ich es (habe ich hier im Forum gelesen), über die Lautsprecher das Wetter ansagen zu lassen oder Durchsagen im Alarmfall auslösen zu können.
An jeder Zentrale befindet sich eine SAT- und Datendose.


GT-Taster

Reicht für eine Jalousie eine Taste eines GT-Tasters (Einknopfbedienung?)? Z.b. Kurz runter - kurz stopp - kurz rauf?
Kann die Heizungverstellung mit einem Taster sinnvoll programmiert werden?


Noch nicht in der Planung aufgenommen wurde die Anbindung der Rauchmelder und der Mobotix Videosprechanlage. Ich hoffe, damit die Planung nicht grundsätzlich falsch ist, weil sonst könnte es mit dem Einzugsdatum eng werden :scared:.

Über ein Feedback Eurerseits wäre ich dankbar!

Viele Grüße aus Bayern!

Philip
Dateianhänge
planung_kg.jpg
lcn_hv_uv_kg.jpg
planung_eg.jpg
planung_og.jpg
lcn_uv_eg_uv_og.jpg


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon hocky » Mo 2. Jan 2017, 22:06

N´abend,

ich übernehme mal das obligatorische "Herzlich Willkommen" :D

Das sieht ja recht ambitioniert aus für einen Newbie. Ich bin froh dass ich nicht alles auf einmal planen musste sondern dass wir Stück für Stück umstellen. ;)

Die Musik-Geschichte habe ich noch nicht ganz verstanden. :confused:
Was sind da die Anforderungen? Das klingt so als wenn Du pro Etage einen Player vorsiehst mit dem Du die Etage versorgen und dann Raumweise Lautsprecher zuschalten willst.
So kann aber jeder Raum pro Etage nur das gleiche hören. Oder sollen unterschiedliche Quellen in verschiedenen Räumen gehört werden können? Dann kommst Du um ein echtes Multiroom-System nicht herum.
Gib dazu bitte nochmal ein paar genauere Anforderungen rüber.

Zum Rest müssen die anderen was sagen - sieht für mich erstmal nicht schlecht aus.

VG, Hocky
--
Grüße, Hocky


Themenersteller
philip_don
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 20:57
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon philip_don » Mo 2. Jan 2017, 22:22

Hey Hocky,

Danke für die schnelle Antwort!

Genau so habe ich es geplant. Pro Etage reicht eine Quelle aus. Ganz zu Beginn war ein Player im ganzen Haus geplant, jedoch war mir eine Quelle im Haus zu wenig, deswegen eine pro Etage.
Mit den Taster soll dann der jeweilige Lautsprecher zugeschalten werden. Ich geh davon aus, für jedes Relais benötige ich somit einen schaltbaren Ausgang??
Grundsätzlich sollen die Player mit der IPS verknupfbar sein, um über das Smartphone alles Steuern zu können. Würde es ausreichen, pro Etage lediglich einen Verstärker anzustöpseln und die Musik spielt ein PC im Keller ab??

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#4 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon Beleuchtfix » Mo 2. Jan 2017, 22:25

Hallo Philip, ich schließe mich dem willkommen an.

Für einen Newbie weißt du aber ne ganze Menge über LCN. Zum Multiroom sag ich nichts, das ist nicht meine Kernkompetenz. Rollladen geht mit einer Taste. Ich würde in jedem Fall eine Visualisierung vorsehen, das kann relativ preiswert über einen Raspberry Pi und Koppelsoftware erfolgen, als Bedienung von einer Kostenlosen OpenHAB Version über LinHK und IPSymcon bis zur LCN GVS gibt es verschiedene Möglichkeiten. Damit würde ich auch die Temperaturvorwahl durchführen, ich empfinde alle Aktionen über Taster für Krampf, solange nicht irgendwo der Sollwert angezeigt werden kann. Dann kannst du manche Taster sparen oder bekommst sie für andere Funktionen frei.

Viel Erfolg beim Bauen mit LCN
Florian


S.andresen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

#5 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon S.andresen » Mo 2. Jan 2017, 22:30

Abend,
Sehr schönes aber umfangreiches Projekt. Was mir aufgefallen ist, du hast auf Deinen Jalousie Aktoren zB Kinder Bad auf einem Ausgang. Hast auf deinen Tastumsetzern aber auch nur eine Taste dafür belegt. Willst du wirklich alle Jalousien per Einknopfbedienung fahren? Bzw. hast du mehrere Jalousien im gleichen Raum aber alle einzeln steuerbar, (ist das erforderlich und sinnvoll?) da könnte man ein paar Relais sparen wenn man die zusammen fährt. Nur als Vorschlag. Wenn die Hardware schon vorhanden ist dann ist egal. Ansonsten sieht das nach ner Menge Arbeit aus. :blink:

Viel Spaß dabei.
Grüße aus dem Norden
Freund von zentraler Installation wenn der Platz es zulässt. :thumbup:


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#6 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon hocky » Mo 2. Jan 2017, 22:58

Moin,
hm, eine Quelle pro Etage halte ich für wenig Praxisnah - in einem Singlehaushalt schon, hier lese ich aber "Kind1" "Kind2"...
Es wollen ja nicht immer alle das gleiche hören.
Dann kann man normalerweise nicht einfach an einen Verstärker lustig Lautsprecher zu- und wegschalten. Normalweise braucht jeder LS eine eigene Endstufe (bzw. zwei für Stereo). Im Multiroom-Bereich z.B. sowas https://www.hometec.at/shop/h-loxone/loxone-12-kanal-verstaerker/ (gibt auch einen baugleichen der €200,- billiger ist).
Dann brauchst Du aber eine Audio-Matrix, mit der Du Deine Quelle(n) auf die verschiedenen Zonen verteilst.
Für Deine Anforderung (ein Zuspieler für alle Zonen, Zonen zu-/abschaltbar) bräuchte man eigentlich eine Mehr-Zonen-Endstufe, bei der man die einzelnen Zonen per Trigger an- oder ausschalten kann. Sowas ist mir aber nicht bekannt.
Die praktikabelste Lösung ist IMHO Du hängst jedes LS-Paar an einen einfachen Digital-Verstärker und schaltest diesen per Steckdose an und aus. Dann musst Du nur schauen wie Du Dein Eingangssignal zu allen Verstärkern bekommst.
Gute Nacht erstmal. :huh:
--
Grüße, Hocky


S.andresen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

#7 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon S.andresen » Mo 2. Jan 2017, 23:03

Zu der multiroom geschichte,
Jemand schon mit dem LCN MRS gearbeitet? Würde ja alle Funktion erfüllen, mit mehreren Quellen sogar. Ist nur kein Schnäppchen und ich habe damit noch nie gearbeitet.
Aber vielleicht als Idee.
Freund von zentraler Installation wenn der Platz es zulässt. :thumbup:


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon hocky » Mo 2. Jan 2017, 23:10

Ja, ich würde auch zu einem richtigen Multiroom-System greifen.
MRS kenne ich nicht im Betrieb, was ich hier so lese begeistert mich auch nicht wirklich.
Ich setze auf Sonos - ist allerdings auch nicht gerade billig bei vielen Zonen.
Und eigentlich will/braucht Philip ja auch gar nicht die ganze Funktionalität eines echten Multiroom-Systems..
--
Grüße, Hocky

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14135
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#9 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon Uwe » Di 3. Jan 2017, 00:06

Moin Moin Philip,
Multiroom ... B) :rolleyes:
... ich habe eine MRS "in Arbeit" und stosse da sehr schnell an programmiertechnische Grenzen, die ich mit anderen Systemen viel einfacher "umschiffen" kann. Das Ding braucht deutlich mehr als 1 Taste. Selbst bei "einfachen" Lösungen habe ich meist mind. 2 Tasten für Musik in der Anwendung. Für eine "vernünftige" Steuerung im Raum (mit Anzeige) braucht man da eigentlich pro Raum ein GT10D (mit allen Tasten). An der Qualität der Verstärker ist nichts auszusetzen. Einspeisen von zusätzlichen Quellen (z.B. Musik vom Handy oder zentralen Speicher abspielen) ist aber auch nur mit zusätzlichen Geräten möglich.
Ich bin nicht der strikte HiFi-Fan (es muss halt 'nur' Musik machen) und komme da für meinen Bedarf mit Musiksteuerungen über Raspberry recht gut zurecht. Wenn man dem Ding einen Verstärker nachschaltet (nichts anderes macht übrigens auch die MRS) kann man auch mit je einem Gerät beliebig viele Räume verschieden versorgen. Zu allem Überfluss ist das auch noch preiswerter realisierbar als andere Lösungen (Sonos ist da schon geil, aber preislich ähnlich der MRS). Wenn man am RasPI die "richtige" Software verwendet kann man/ich das auch problemlos über/mit IP-Symcon (also vom Handy/App) steuern.

Ich hätte dann auch noch ein paar kleine Beanstandungen an der Planung, die mir aufgefallen sind:
Bei GTxx würde ich keine R1U einsetzen. Damit musst du das Piepen der Taster abschalten und kannst es auch nicht als Kommando nutzen (sonst klappert das Relais).
Deine zentralen NIH sehe ich auch als problematisch. Zum einen gehen GT6/12 nicht am I-Port (du brauchst also ohnehin ein Modul und Strom vor Ort), zum anderen ist die Leitungslänge mit 'nur' 20m (bei 0,8) schnell erreicht. Wenn irgend möglich, also besser die NUI verwenden.
Bei Jalousien muss ich nachfragen ... wirklich Jalousien (also auch Lamellensteuerung) oder 'nur' Rollos?
Wenn du auch mit zentraler (automatischer) Steuerung fahren willst, solletst du in jedem Fall 2 Tasten vorsehen. Sonst wird es dir immer wieder passieren, dass du nach einem zentralen Kommando die Einknopfbedienung 2-3mal drücken musst bis sich das Ding bewegt. Das gilt dann auch für die Lamellensteuerung.

Die Anbindung von Rauchmeldern ist einfach: vernetzte Rauchmelder mit einem Systemrelais an ein BU4L (oder B3I) von LCN anschliessen. Die Kontakte können meist nur 60V.
Bei Mobotix ist die Verwendung von I/O-Platinen sehr zu empfehlen. Was die dann an LCN-BU4L (oder B3I) 'übergeben', bringst du der Kamera bei. Braucht aber mind. 2 zusätzliche Drähte (für den Mx-Bus, max. 50m) zusätzlich zum PoE-Anschluß an der Kamera.

Ansonsten: Respekt, für 'nur gelesen' ist das nicht schlecht. Scheint für dich ein erfolgreiches neues Jahr zu werden :w00t:
Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
philip_don
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 20:57
Danksagung erhalten: 1 Mal

#10 Re: LCN - Neubauverkabelung - Einzugsdatum naht!

Beitragvon philip_don » Di 3. Jan 2017, 08:33

Erstmal ein fettes Danke an Euch! Schnell, freundlich und ausführlich, wie ich es kennengelernt habe :thumbup: .

Thema Visualisierung:

Die soll auf jeden Fall kommen. Voraussichtlich über IPS. Jedoch noch nicht zum Einzug. Server, Tablet und Co. würden momentan das Budget sprengen. Außerdem muss ich mich erst noch umfassend einlesen. Die eigentliche Heizungssteuerung soll dann auch hierüber laufen.

Thema Multiroom:

Bezüglich der verschiedenen Quellen habe ich oft darüber gegrübelt. Letztendlich bin ich zum Ergebnis gekommen, dass es reichen sollte. Im OG z.B. sind die Kinderzimmer nicht eingebunden. Die erhalten einen eigene "Stereoanlage" mit vernüftigen Lautsprechern seperat im Zimmer. Es läuft somit nur Schlafzimmer, Elternbad und Ankleide über die Anlage. Und sollte die Frau wirklich im Schlafzimmer mal was anderes hören wollen während ich dusche, soll sie ihren MP3-Player mit Kopfhörer an machen :lol: .
Ein richtiges Multiroom-System (z.B. MRS) ist im vierstelligen Bereich und somit nicht ganz günstig. Sonos fällt flach, wir möchten keinerlei Funk. Ich werde mir mal die Variante mit dem Raspberry anschauen. Danke!

Thema Jalousie:

Es werden ganz normale Rollos verbaut. Jalousie hört sich nur immer besser an ;). Den Tipp mit der Zweitastenbedienung bzw. Rollos gemeinsam fahren werde ich heute Abend mit der Bauherrin gesprechen. Mein ursprünglicher Gedanke war nur der, sollte ich irgendwann eine Sonnenstandsabhängige Fassadenbeschattung nach Himmelsrichtungen verwirklichen, würde der Rollo im Norden ebenso fahren wie im Süden. Hat m.E. Vor- und Nachteile. Jedenfalls günstiger bei meiner Anzahl an Fenstern.


Die NIH und R1U werf ich dann raus. Aus NIH mach ich ein NUI und Drähte für die R1U ziehe ich in die UV. Nachdem nur minmal an Material vorhanden ist, kein Problem. Deswegen wollte ich euch um Rat fragen, bevor ich Pakete an Material kaufe und die Hälfte so nicht umsetzbar ist.

Gruß

Philip


Zurück zu „LCN für Einsteiger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast