Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

LinHK Visualisierung - IP-Symcon, LCN GVS und auch Domiq
Hier können eigene Visualisierungen gezeigt werden. Viele Möglichkeiten sind unabhängig von der verwendeten Software, so dass ein gemeinsamer Bereich entstanden ist.

Themenersteller
maddin1
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 08:49

#1 Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maddin1 » Mi 21. Mai 2014, 11:23

Hallo,

Wir sind zwar noch am Planen von LCN + Visu & Visu ist eigentlich erst der Schritt NACH LCN.

Dennoch wollte ich mich vorab schon einmal informieren.

Software wird IPS, die mit LCNPCHK auf einem embedded server-pc (passive Kühlung) im HWR laufen werden.

Nun ist die Frage, welche VISU-Hardware eignet sich am besten.

Momentan bin ich noch hin- und hergerissen zwischen iOs (iPad) & Android (Samsung & Co).

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen und mir noch ein paar Denkanstöße geben.

Was mir wichtig ist

Hardwaremäßig:

- mobile Visu

- Wandhalterung inkl. Aufladefunktion soll für Visu verfügbar sein

- gute Funktionalität

- gute Akkudauer

Softwaremäßig:

- Visualisierung soll automatisch starten wenn Android oder iOs hochgefahren wurden.
Wir möchten also 2 Tablets hauptsächlich für die Haussteuerung vorsehen.

(Sollten sich die Gewohnheiten doch einmal ändern, sollte man den Visu-Autostart auch wieder rückgängig machen können)

D.h. wenn das Tablet hochfährt, soll automatisch der Browser mit IPS und dem Startmenü unserer Hausvisu erscheinen (also Uhrzeit, Datum, Temp
innen/außen, Wetter)

Und da hapert es zumindest schon mal beim iOs.
Denn an die Autorun-Funktion lässt Apple ja keinen ran.
Bei Android bin ich mir nicht sicher, ob man da was mit Autorun bewerkstelligen kann.

- da wir im Schlafzimmer einen "Nacht-Taster" installieren wollen, wäre es eine Überlegung wert, ob wir die Visus nachts damit auch abschalten lassen.
Man könnte natürlich auch jeden Abend bei mobilen Tablets, beide per Hand ausschalten, aber noch intelligenter wäre es, wenn das die
Hausautomation für einen erledigt.

Z. Bsp. durch Remote Shutdown per Netzwerkbefehl --> Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Soweit, sogut - ich würde mich über Eure Ratschläge freuen!


Gruß, maddin1


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon hocky » Mi 21. Mai 2014, 17:53

Moin,
Visus auf Tablet-Basis sind fuer mich eher nur Bastelloesungen.
Es treten eben die von Dir beschriebenen Probleme auf. Die Dinger sind nunmal als Mobile Devices designed, als stationaere Geraete sind sie eher suboptimal und dafuer dann auchs chon wieder zu teuer (man zahlt halt fuer einen Sack voll Features, die man als Visu gar micht nutzt und die ind et Funktion eher stoeren.
Wenn ich schon neu plane wuerde ich immer schauen eine verkabelte Loesung zu suchen. WLAN ist fuer ein Hiflsmittel falls wirklich keine Kabel verfuegbar sind.
Just my 2 cents, Hocky
--
Grüße, Hocky


maja
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 67
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:55
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maja » Do 22. Mai 2014, 07:44

Hallo,

ich sehe das nicht ganz so. Ich hab überall Netzwerkabel hingelegt. Ist auch eine prima Sache. Allerdings wird es schwierig wenn man mal mit dem Tablet z.B. vom Sofa aus das Licht dimmen will, weil man zu träge zum aufstehen ist. ;) Oder im OG vergessen hat das Licht auszumachen... usw.
So ein Tablet, hab mir gerade extra für die Hausautomation ein Lenovo S6000F (Android 4.2) gekauft, kostet 200 Euros!

Zum hoch und runterfahren des Tablets (ich spreche hier jetzt nur von Androiden) und automatischen Starten der Visu gibt es eine super 4-Euro-App Namens "Tasker" (nicht sehr Userfreundlich, aber echt gut). Wie man das Tablet per LCN-Taste herunterfahren kann wüsste ich jetzt spontan nicht. Vielleicht würde es über Makos (LinHK) gehen...?

Ich stand übrigens vor einem ähnlichen Problem: Hausautomation über ein Display. Mit IOS GTM006M lief es eine Zeit lang gut, da zu seiner Zeit die Tablets noch nicht auf dem Vormarsch waren. Aber machen wir uns nix vor, so ein GTM006 ist heutzutage überteuerter Kram :-/ !!!!

Meine Lösung ist eine selbstgeschriebene Android App (schon produktiv, aber noch in der Weiterentcklung), die über LinHK das Haus steuert. Dafür kommt das Tablet an die Wand. Mit einem zweiten Tablet oder das Handy (wie gesagt, alles Android) kann man natürlich parallel arbeiten.
Thema Wandhalterung: Das ist echt schwierig. Ein Samsung Tablet z.B. kann man aufmachen, die hintere Platte aufbohren und das Ladekabelband rausführen. Laden über Tasker: Akkustand Laden ; Akkustand == 100% Laden stoppen. Hier wird ein Url abgesetzt, die ein Relais steuert an dem das Ladegerät hängt :thumbup:
Uns war das Samsung aber zu "rund" im Design. Deshalb das Lenovo. Hier ist die USB Ladebuchse dummerweise auf der Platine. Also: Micro USB-Stecker aufschneiden und kleiner machen. Steht jetzt nur 1,5 mm ab und verschwindet nach hinten.
Da ich schon ein IOS GTM006M -Loch in der Wand habe, klebe ich Distanzstücke ans Tablet, an deren Ende Magneten den festen Sitz garantieren. Und das wird halten, zumindest halten schwere Spiegel da wird ein 500g Tablet auch halten!

Sind alles schwierige individuelle Entscheidungen und man will immer die beste Lösung...

Gruß
Arthur


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon hocky » Do 22. Mai 2014, 08:30

Moin Maja,
sach ich ja: Bastellösung... ;)

[zitat]Allerdings wird es schwierig wenn man mal mit dem Tablet z.B. vom Sofa aus das Licht dimmen will, weil man zu träge zum aufstehen ist. ;) Oder im OG vergessen hat das Licht auszumachen... usw.[/zitat]

Das sind für mich unterschiedliche Anwendungsfälle. Ein Tablet / Smartphone / FB zur Bedienung ist eine Ergänzung zu einer festen Installation. Eine Kombination aus Wand-Visu und mobiler Visu halte ich nicht für sinnvoll. Also: festes Display an der Wand und auf dem Sofa findet sich doch immer noch irgendein Gagdet das da eh rumliegt :D

Zudem möchte ich auch nicht dass in jedem Zimmer permanent Tag und Nacht ein Gerät rumfunkt.

Ach so, noch was zum OP: Da Du ja mit IPS visualisieren möchtest würde ich mich mal im zugehörigen Forum umschauen. Wenn es unbedingt mit einem Tablet realisiert werden soll dann würde ich auch eher zu Android tendieren - das lässt sich besser customizen.

VG, Hocky
--
Grüße, Hocky


maja
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 67
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:55
Danksagung erhalten: 3 Mal

#5 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maja » Do 22. Mai 2014, 09:38

Hi,

klar ist das ne Bastellösung! Aber mit einem sehr guten Kosten/Nutzen/WAF-Faktor :love:

[zitat]Zudem möchte ich auch nicht dass in jedem Zimmer permanent Tag und Nacht ein Gerät rumfunkt.
[/zitat]

Leider hat man das ohnehin überall, wenn man nicht gerade im Wald wohnt. Da muss man sich einfach nur mal die verfügbaren WLAN-Netze anzeigen lassen. Dazu kommt Handy, Festnetz (falls ohne Schnur), Babyfon... Gefällt mir auch nicht, ist leider so... :(
Aber ich denke das ist auch nicht das Thema... da kann man sich tagelang streiten und ärgern. Und ärgern ist doof!

Gruß Arthur


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#6 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon hocky » Do 22. Mai 2014, 10:06

Moin,
wir streiten ja nicht, wir diskutieren. Und das ist doch Sinn eines Diskussionsforums, oder nicht?
Und wieso sollte das nicht Thema sein? Der OP fragte doch nach Meinungen zum Thema Visu-Hardware...

Ein Access-Point ist ja das eine, ein zusaetzlicher Endpoint mit dem es auch noch permanent was zu beschnacken gibt, das andere. Je mehr Endpoints im Netz, desto mehr Traffic wird nunmal erzeugt. Und das muss ich eben nicht rund um die Uhr haben. Und das Argument dass doch eh schon so viel vor sich hinfunkt kann doch kein Grund sein nochmal eins oben drauf zu packen. Und dann noch ohne zwingende Notwendigkeit. Eine Visu moechte ich nunmal immer an der gleichen Stelle finden (sonst ist nicht nur der WAF ganz schnell im Keller) warum sollte man das mobil auslegen?
Die Sucherei nach den tausend Fernendienungen wurde dank universal-FB und/ oder Automatisierung gerade geloest, da geht die Uscherei mach der Visu los? ("Schaatz, wo zum Teufel hast Du den Lichtschalter schon wieder hingelegt :lol: )

Und Bastelloesung und WAF schliessen sich nach meiner Erfahrung meistens aus - entweder Du bastelst wirklich gut oder Du hast eins ehr tolerantes W ;)
Nicht falsch verstehen, wenn es fuer Dich (Euch) funktioniert, ist es ja gut. Ich bin nur Vorschlaege ala "Du musst Dir nur eine App programmieren und ein bisschen am Gehaeuse rumschnitzen" meistens nicht hilfreich...

VG, Hocky
--
Grüße, Hocky


maja
Schon länger hier...
Schon länger hier...
Beiträge: 67
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:55
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maja » Do 22. Mai 2014, 11:19

Ich sehe es ja ähnlich, eins obendrauf ist halt mehr.

Eine fest angebrachte Visu ist die Basis, aber wenn man die Möglichkeit hat an anderen Orten z.B. im Garten mal schnell etwas zu steuern, ist das schon nicht schlecht und als Erweiterung zu sehen, meinst du nicht?

Gibt es denn ein gute Visu-Lösung die nicht nach Bastelei aussieht? Welche Lösung verwendest du denn?

Gruß
Arthur


hocky
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 694
Registriert: So 14. Okt 2012, 23:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon hocky » Do 22. Mai 2014, 12:54

maja hat geschrieben:Ich sehe es ja ähnlich, eins obendrauf ist halt mehr.

Eine fest angebrachte Visu ist die Basis, aber wenn man die Möglichkeit hat an anderen Orten z.B. im Garten mal schnell etwas zu steuern, ist das schon nicht schlecht und als Erweiterung zu sehen, meinst du nicht?


Ja klar, da sind wir uns ja einig. Ich hatte nur den Eindruck dass der OP versucht stationäre und mobile Bedienung in einem Gerät zu erschlagen. Das halte ich für keine gute Idee. Es gibt Geräte die sind stationär gut und es gibt Geräte die sind mobil gut.

[zitat]Gibt es denn ein gute Visu-Lösung die nicht nach Bastelei aussieht? Welche Lösung verwendest du denn?[/zitat]

Naja, bzgl. guter, fertiger Visu-Lösungen gibt´s ja z.B. hier im Shop bereits eine schöne Auswahl.
Ich persönlich bin gerade auf Crestron umgestiegen, das würde ich aber nicht generell jedem empfehlen.Deswegen halt ich mich da auch bedeckt. :|
--
Grüße, Hocky


Themenersteller
maddin1
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 08:49

#9 RE: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maddin1 » Sa 24. Mai 2014, 09:20

Danke für Eure Antworten! :)

Ich sehe es auch nicht als Streiterei, sondern als konstruktive Diskussion. :)

[zitat]Visus auf Tablet-Basis sind fuer mich eher nur Bastelloesungen.
Es treten eben die von Dir beschriebenen Probleme auf. Die Dinger sind nunmal als Mobile Devices designed, als stationaere Geraete sind sie eher suboptimal und dafuer dann auchs chon wieder zu teuer (man zahlt halt fuer einen Sack voll Features, die man als Visu gar micht nutzt und die ind et Funktion eher stoeren.
Wenn ich schon neu plane wuerde ich immer schauen eine verkabelte Loesung zu suchen. WLAN ist fuer ein Hiflsmittel falls wirklich keine Kabel verfuegbar sind.[/zitat]

Ich hatte auch erst vor, lediglich 2 feste Visu's zu verbauen.
Dann hab ich überlegt, wie oft wirst du (also ich) abends aufstehen und doch wieder irgendwas ändern wollen.

Antwort: ich weiß es nicht. Mir fehlen da einfach die Erfahrungen.
Ich könnte jetzt einmal rumfragen, wie oft ihr abends noch zur Visu greift, um was zu ändern/anzuschalten/auszuschalten.
Aber da ist vielleicht jeder verschieden.

Wenn man die Szenen gut programmiert hat, braucht man vielleicht wirklich nicht mehr groß aufstehen.

Das ganze gilt natürlich vorwiegend abends (wenn man auf der Couch sitzt).
Tagsüber ist man ja meistens eh in Bewegung und da würden feste Visus auf alle Fälle ausreichen.

[zitat]Ich hatte nur den Eindruck dass der OP versucht stationäre und mobile Bedienung in einem Gerät zu erschlagen. Das halte ich für keine gute Idee. Es gibt Geräte die sind stationär gut und es gibt Geräte die sind mobil gut.[/zitat]

Kurz hatte ich auch darüber nachgedacht.
Aber es macht keinen Sinn
In Frage wären nur die ipads in Kombi mit den maßlos überteuerten iroom gewesen, die der Hersteller wohl so konzeptionieren will (stationär + mobil).
Dann schleppste das ipad tagsüber hin und her (wenn der Akku überhaupt durchhalten sollte) und abends kommt es wieder ins teure iroom zum Aufladen und genau DANN wollte ich EIGENTLICH den Strom der irooms abschalten (Nachtschalter).

Außerdem ist das iOs anscheinend noch funktionseingeschränkter als Android. (z.B. Autostart von Applikationen).

Und Thema Garten ist dann noch eine andere Frage.
Da ist dann ein Tablet wohl zu groß für die Hosentasche, z.B. bei der Gartenarbeit. (z.B. wenn es an der Tür klingelt....)

Fazit:

- 1 oder 2 feste Visu's (macht eine feste Visu im OG Sinn? Nutzt ihr die häufig?)

- 1 oder 2 rein mobile Lösungen mit entsprechenden Aufladestationen.

Aufladestationen entweder zum Hinstellen (z.B. auf TV-Tisch) oder an der Wand (wobei mir bei letzterem bisher kaum eine Wandlösung designmäßig zugesagt hat)

Bei den mobilen Lösungen ist dann noch die Frage: Tablet oder Smartphone oder jeweils 1 von beiden.

Smartphone: handlicher, lässt sich besser transportieren, passt in die Hosentasche.
Tablet: sperriger, dafür größerer Bildschirm (Bedienung der Visu wahrscheinlich angenehmer, als beim Smartphone)

Betriebssytem feste Visu /mobil Visu: Android (Spricht was gegen Windoof 8?)

Zum Thema W-LAN:

[zitat]Zudem möchte ich auch nicht dass in jedem Zimmer permanent Tag und Nacht ein Gerät rumfunkt.[/zitat]

Habe auch schon überlegt, das W-LAN nachts abzuschalten (Nacht-Schalter).
Mobile Visus wären dann zwar "tot" , aber nachts schläft man halt.
Da brauch ich keine mobile Visu.
Und wenn ich die festen Visus nachts auch abschalte, kann ich mir auch das LAN nachts klemmen (abschalten).


Ist ein bißchen lang geworden der Beitrag, sorry! :blush:

Gruß, maddin1


Themenersteller
maddin1
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 08:49

#10 Re: Welche Visu-Hardware: iPad oder lieber Android-Tablet?

Beitragvon maddin1 » Mi 27. Apr 2016, 10:40

Nach längerer Zeit möchte ich den Thread noch einmal wiederbeleben.

Nun sind mitterlweile fast 2 Jahre seit Threaderöffnung ins Land gezogen und es
hat sich anscheinend bezgl. unterputzfähiger (inkl. Unterputzrahmen), fester Wandtablets / Displays
als Clients nicht viel getan.

Zur Auswahl stehen:

- das teure iRoom + iPad

- die T2M2-Serie (leider auch recht preisintensiv)

- iOs (anscheinend nur mit Alu-Rahmen erhältlich)


Kann jemand evtl. Alternativen auflisten?

Anbei noch einmal die Anforderungen:

- 10" - 14"

- LAN-Schnittstelle

- möglichst Akku-frei (reiner Netzbetrieb)

- PoE (wünschenswert); notfalls auch Netzteil

- Einbaurahmen für UP-Wandeinbau erhältlich (weiße Rahmenblende)

- OS: Android oder Win 7 / Win 10

- Display / Tablet Nachts per Script abschaltbar und morgens "weckbar" (Autostart der Visu: z.B. GVS)

- (optional): mit LCN-Bewegungssensor koppelbar

Der Server wird auf der Hutschiene seinen Platz finden (Mini PC).

Hab mir auch schon einmal die Xoro Megapads angeschaut.

Leider finde ich die Modelle mit LAN-Schnittstelle tlw. etwas groß und es gibt keine passenden Einbaurahmen
für die Wand. Mein handwerkliches Geschick hat da seine Grenzen.

Wenn euch noch Modelle einfallen, bin ich jederzeit für Vorschläge offen.

Dank + Gruß,

Martin


Zurück zu „Visualisierungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast