Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Programmierwettbewerb

Benutzeravatar

Themenersteller
Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5324
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#1 Programmierwettbewerb

Beitragvon Beleuchtfix » Do 1. Mär 2007, 19:11

Liebe LCN Profis:

Mein 100 Beitrag soll eine besondere Aufgabe sein ;-) . Im Wiki gibt es einzelne Programmbeispiele. Es gibt immer unterschiedliche Lösungsansätze für ein Problem, und jeder für sich hat seine Vorteile. (Lämpchen / Summen; Relais / Summen; Schwellwert mit automatischem Zählen und .....)

Ich habe gedacht, es wäre vielleicht möglich, eine kleine Aufgabe zu stellen, und verschiedene Lösungsansätze mit einer kleinen Erklärung, warum man nun die eine oder andere Variante gewählt hat, zu veröffentlichen. So gäbe es die Möglichkeit, einmal die unterschiedlichen Varianten zu verstehen.

Mein Problemvorschlag:
[zitat]
Lichtsteuerung über ein BMI. Das Modul soll die einzelnen Befehle per Tastendruck übermitteln und nicht direkt die Ausgänge verwenden. Dadurch ist es universeller einsetzbar (z.B. DALI Kommandos).

Das BMI sendet bei kurzen Impusen Licht ein Stufe 1 (50%)[/b]
Alles Aus: Lange Impuls --> Licht ein Stufe 2 (100%) / Es sollte also sofort auf 50% gehen und dann nach 4-5 Sekunden auf 100%
Stufe 1: Kurzer / Langer Impuls --> Licht Stufe 2
Stufe 2: Kein Impuls (LOS) --> Nach 3 Minuten auf Stufe 1 regeln
Stufe 1: Kein Impuls (LOS) --> Nach 5 Minuten auf AUS regeln
Ohne Bewegung wird zuerst auf 50% gedimmt und nach weiteren 5 Minuten das Licht ausgeschaltet.
[/zitat]
Ich bin auf Eure Versionen gespannt und will sie dann für das Wiki aufarbeiten (falls ihr sie nicht selber eintragen wollt).

Gruß
Florian

Benutzeravatar

Themenersteller
Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5324
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#2 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Beleuchtfix » Di 27. Mär 2007, 10:23

Fast 4 Wochen fühlte sich keiner angesprochen. Nachdem die CEBIT vorbei ist und gestern Abend das Forum schon früh :-O ins Bett gegangen ist, will ich meine Frage noch einmal "nach vorne holen".

Also Leute, frisch ausgeruht an die Arbeit, die Kollegen (und das Wiki) werden von Eure Gedankengängen bestimmt inspiriert, was (und wie) man mit LCN alles machen kann.

Gruß
Florian


TorstenB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 20:57

#3 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon TorstenB » Do 20. Nov 2008, 13:19

Hallo Florian,

ich finde deine Idee interessant und werde hier sowie ich dazu komme meine Lösung vorschlagen. Ich bin gerade im Begriff die LCN Kommunikation und Logik zu verstehen und an guten/verschiedenen Lösungen interessiert. Ich erhoffe mir dadurch einen größeren und tieferen Lernerfolg.
Die denkenden LCN Module sind glücklicherweise recht "dumm" (entschuldigung ;-) ) gehalten, dadurch aber sehr robust. Außerdem sieht man ihnen an, dass sie auf gewachsenen Strukturen beruhen. Kurz um: bin ich überzeugt, dass es für Aufgaben gute und bessere Lösungen gibt (minimale Anzahl benötigter Tasten, minimale Anzahl verschickter Meldungen,...)

Vielleicht lassen sich ja noch andere und auch erfahrene Programmierer 8-) begeistern?

Hoffnungsvoll,
Torsten

Benutzeravatar

Themenersteller
Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5324
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#4 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Beleuchtfix » Do 20. Nov 2008, 19:36

Hallo Torsten, schön das du den alten Thread noch einmal herausgefunden hast. Ich kann immer noch eine Lösung gebrauchen :-), es leuchtet zwar schon lange, aber immer noch nicht perfekt. Es bringt dich bestimmt im Verständnis bei LCN weiter.

Mein Hauptproblem war das Erhöhen auf 100%, irgendwann habe ich es aufgegeben.

Gruß
Florian


Praktikant
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: So 16. Dez 2007, 17:11

#5 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Praktikant » Di 14. Apr 2009, 09:25

Hallo Florian,

meine LCN-Erfahrungen beschränken sich auf wenige Stunden herumpobieren, aber ich habe da eine Idee...
Kann man das nicht mit einer benutzerdefinierten Kennlinie im Ausgang realisieren (die teils mit 50%, teils mit 100% festgelegt wird)?
Dann würde man mit unterschiedlich langen Rampen dimmen. Damit müßte sich das Hauptproblem lösen lassen.
Bzgl. Tasten auslösen: Könnte man nicht einen Ausgang 3 verwenden (wie oben beschrieben) und bei Unterschreiten/Überschreiten bestimmter Werte (100->50, 50->0 und umgekehrt) Tastenkommandos auslösen? Mit Schwellwerten z.B.? ..oder über Lämpchen?? Lämpchen müßten gerade hier (0, 0, 100% = aus, dimmt, ein) doch passen...


Gruß, Carsten

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14120
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#6 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Uwe » Di 14. Apr 2009, 09:42

Moin Carsten,
nette Idee, aber leider geht das so nicht ...

1. der Ausgang meldet kontinuierlich seine 0-100%, die verwendete Kennlinie steuert nur das geschaltete Signal. Auch wenn die Kurve also bei 10% schon auf 60 steht, ist die Meldung also nur 10.

2. bestimmte Werte gehen im LCN nicht (das geht nur mit IPS oder an einem GTM). Die einzig mögliche Auflistung ist "0 / 1 - 99 / 100" ...

Mach dir ruhig weiter Gedanken ;-)

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Praktikant
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: So 16. Dez 2007, 17:11

#7 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Praktikant » Di 14. Apr 2009, 13:28

Hi Uwe,

hhmm... ja, hast recht.. :-)
B4 lang schaltet das Licht auf 50% und dimmt gleichzeitig Ausgang 3 mit 4-5s Rampe auf 100%. Dann kommt das "Lämpchen-Ereignis" z.B. auf B5 kurz und man kann damit das Hochdimmen der "richtigen" Ausgänge auf 100% realisieren.

B4 los schickt Taste verzögert senden (3 Minuten) an B6 kurz. B6 kurz dimmt die "richtigen" Ausgänge auf 50% und Ausgang 3 auf 0% (Rampe 5 Minuten). Ist Ausgang 3 bei 0% angekommen, dann kommt das "Lämpchen-Ereignis" z.B. auf B7 kurz und das dimmt die "richtigen" Ausgänge auf 0%.

Statt mit Ausgang 3 müßte das wohl auch mit zwei weiteren verzögerten Tasten gehen. So halte ich es aber für recourcenschonender.

@Uwe: Los, sag schon warum dieser Vorschlag nicht funzt ;-)


Gruß, Carsten

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14120
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#8 RE: Programmierwettbewerb

Beitragvon Uwe » Di 14. Apr 2009, 21:43

Beim STV (sende Taste verzögert) musst du immer darauf achten, das du den Timer pro Tastentabelle nur einmal startest. Es gibt nur einen Timer ...

Das nutzen eines Ausgang-Timers ist nicht dumm (mache ich auch gerne seit der 3.Ausgang verfügbar ist).

Probier es aus - von meinem [ungetesteten] Gefühl müsste da was gehen ...

Grüße, Uwe - der heute im arabischen das Kommentar-Kürzel SKD (send Key delayed) eingeführt hat ;-)
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Zurück zu „Beispielprogrammierungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast