Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5675
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#1 Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Thomas » So 4. Sep 2011, 22:25

Hallo,

war heute an einer Anlage, in welcher gestern ein neues UPS mit GT4D verbaut wurde.
Gestern schnell on extern das Modul mit ID versehen, ging noch, und dann hat Uwe übernommen.
Das Modul lies sich von Uwe nicht mehr "richtig" ansprechen, also hab ich gen 1:00Uhr die Nacht auch nochmal probiert, nichts ging.:confused:

Also hab ich mich heute morgen ins Auto begeben und bin hingefahren.
Nach langem probieren und auslesen der Anlage, das Modul an verschieden Zugängen der Datenander angeschlossen, habe ich gedacht, Modul def.
Also 70km gen home, Modul geholt(passiert mir nie wieder, da kommt ein AT-Modul ins Auto, auch wenn ich pr. unterwegs bin!), angeschlossen nichts geht.
LCN-PC war verbaut, mit langer ser. Leitung zur Fritzbox (5-8 mtr Kabel), also LCN-PC nah an die Fritze, Kabel war dran. Nichts geht mehr.:scared:
LCN-PC aufgeschraubt, Datenader lose:confused: , fest angeschraubt, ausgelesen, alle Module werden erkannt, bis auf das neue. Ausgetauscht gegen meins, dass gleiche Spiel.
An anderer Stelle mein Modul eingebaut, alles OK.:confused:
Zurückgebaut, nichts geht.:confused: :confused:
Abzweigdosen "auseinandergerissen", und an einer Stelle fündig geworden. Die Datenader in der Dose war auf ein NYM5x1,5 geklemmt, wo nur 2 Dimm-Ausgänge irgendwohin geschaltet sind, OHNE NULL UND ERDE :scared: :scared: :scared: .
Der Rest muss von woanders kommen.:scared: .

Datenader von dem Kabel weggenommen, versucht mit beiden Modulen, nur meins geht am Ende.:confused:
Also mein UPP da eingebaut, das UPS mit nach Hause genommen, hier läuft das UPS.
Auch kann ich jetzt von @home, dass GT4D proggen.
Daher behaupte ich, in der Anlage gibt es noch mehr Probleme, die ich noch nicht lösen kann.

gruss thomas - der froh ist, das es erstmal läuft, aber keine Ahnung hat, wo welches Kabel hingeht, da ich die Anlage nicht kenne.

ps die Dimmausgänge und die Datenader OHNE NULL und E in einem NYM 5x1.5, war schonmal, ein NO GO.
lg Thomas

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14081
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#2 RE: Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Uwe » Mo 5. Sep 2011, 02:00

Es ist mal so ...

  1. Datenadern ohne danebenliegenden N fangen sich besonders leicht Störungen ein, am liebsten (auch) von gedimmten Ausgängen.
  2. "Offene" Datenadern (ohne Modul am Ende) können die Anlage auch bis zur kompletten Nichtfunktion bringen.
  3. Das alte LCN-PC kann bei Störungen etwas empfindlicher reagieren (muss aber nicht)
  4. Lose Adern/Klemmen sind immer ein Problem ...

Warum hier nun verschiedene Module mal gehen und mal nicht ... :confused:

Im hier vorliegenden Fall ein für mich schon fast "typischer" Fehler eines "Anfängers". Die Installation ist die erste LCN-Anlage eines lieben Kollegen (der örtliche Elektromeister), der einfach nur bei der 'erweiterten' Programmierung die Segel gestrichen hat. Ich vermute sehr, dass er hier auch bei der Installation einige ihm nicht näher bekannte 'Spezifikationen' nicht beachtet hat.
Wenn hier nicht noch aus alten Dokumentationen der Installation irgend etwas nachvollziehbar ist, wird man wohl mit aufwendigem Meßequipment die Anlage prüfen müssen.

Grüße, Uwe - der hier wohl einen "Lehrgang zur Fehlersuche" für Thomas initialisiert hat :scared:
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Chris
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 643
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 21:14

#3 RE: Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Chris » Mo 5. Sep 2011, 10:33

Hallo Ihr zwei,

das Problem kenne ich. Habe auch schon mal mehrere Stunden so einen Fehler gesucht...es waren dann wirklich zwei offene Datenadern. Am besten das NYM bis zum Ende verfolgen und mal probieren, ob die Datenader am letzten Modul einfach weiter geschliffen wurden.

@ Thoms hab gerade von Martin die Displayplatine ohne GALS bekommen. Preise für IX-Platinen schick ich Dir dann.

Christopher

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14081
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#4 RE: Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Uwe » Mo 5. Sep 2011, 16:31

Es gibt nach Aussage der Hotline keine Hardwareunterschiede bei den verwendeten Modulen.
Das GT4D benötigt halt mal mehr Daten - Schreib/Lesefehler können dann nur noch bauteilbedingte Toleranzen sein.

Messen kann man offene Datenadern schon mit dem Multimeter. Ohne Busverkehr sollte (k)eine Wechselspannung von 0V messbar sein (DC wäre zwischen 15 und 30V 'normal'). Ist da dann doch noch was messbar, muss man auf die Suche nach dem Verursacher gehen.

Eine "bessere Messung" geht mit dem Oszilloskop. Eine TD zur Messung liegt mir vor. Die Vorgehensweise zur Beseitigung ist aber keine andere ...
Es braucht in jedem Fall Zeit (viel Zeit) ...

Mit Grüßen an alle Verfolger
Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5307
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#5 RE: Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Beleuchtfix » Di 13. Sep 2011, 13:05

Wenn ich die LCN Unterlagen durchschauen, dann sehe ich immer nur "kein Problem, 1000m Datenader" etc. alles Werte der Superlative. Es gibt aber doch gewisse Einschränkungen, die "irgendwo" in der Dokumentation stehen (maximaler Abstand der Module, Datenader an einem Modul terminieren)

Weiß jemand, wo das zu finden ist? Wenn ich das offiziell finde, würde ich das auch ins Wiki mit einbauen.

Gruß
Florian, der zunächst auch überall schon mal Daten haben wollte, ohne schon Module angeschlossen zu haben

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14081
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#6 RE: Störungen auf der Datenader, Ursachen ?

Beitragvon Uwe » Di 13. Sep 2011, 18:54

Tja - ich finde nichts geschriebenes ...

Deklariere es doch einfach als "unsere Erfahrungswerte" ;)
Bei Verwendung von Kabel sollte alle 20-50m ein Modul (mind. als 'Repeater') vorhanden sein.
Beim Einsatz von Einzeladern in Rohr sind deutlich größere Abstände möglich (ich kenne ~120m ohne Probleme).

Auch in meiner (EFH)Anlage habe ich (nach einer Deklaration eines Oszilloskop-Bildes) eine Datenader >1000m. Damit wird der Einsatz von IS zwingend notwendig ...

Grüße, Uwe - der von den Angaben der Datenübertragungsraten überzeugt ist (aber nicht überall "ideale Bedingungen" dafür vorfindet)
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Zurück zu „Hardwarefehler - selbstgebaut“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste