Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Benutzeravatar

Themenersteller
Tommy
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 219
Registriert: So 7. Okt 2007, 14:38

#1 Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Beitragvon Tommy » Mo 23. Jun 2008, 15:39

Hi Zusammen,

Immer wenn ich meine WHD AMP10 Verstärker an einen der 0-10V Ausgänge des HU anschließe fliegt der FI raus. Muss ich hier etwas beachten? Brauche ich hier eine galvanische Trennung oder so?Oder habe ich hier schlicht etwas falsch verkabelt. Mein Elektriker meint es könnte an den unterschiedlichen Spannungen liegen (24V und 0-10 Volt)

Ach ja, bevor die Frage kommt, ja, hängen beide im selben FI Kreis..

1000 Dank und Gruß
Tommy

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14081
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#2 RE: Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Beitragvon Uwe » Mo 23. Jun 2008, 17:07

Hi Tommy,
habt ihr heute nichts besseres zu tun ... :-O :-O :-O

1. An den 0-10V am HU ist der N drauf (!) also nicht potenzialfrei.
Mit was für einem Netzteil versorgst du den WHD? NH24? > ist auch der N drauf >> versuche umpolen!

2. :( ... oder du hast auf den Lautsprecherleitungen irgendwo eine Verbindung zum PE ... :(

3. Wo kommt dein Audiosignal her? Beachte den Schirm ... (an PE?), versuche abklemmen - bleibt der FI dann drin?
Ich habe bei mir einen Masseschleifen-Isolator GL-205 [C.-Nr: 379234] zwischen PC und WHD - sonst brummte er schrecklich.


Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Themenersteller
Tommy
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 219
Registriert: So 7. Okt 2007, 14:38

#3 RE: Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Beitragvon Tommy » Di 24. Jun 2008, 09:32

Hi Uwe,

danke für die Infos.

Denke mal der 1. Punkt passt schon:
ich benutze das LCN NH24 als Netzteil... Da könnte das umpolen wirklich was helfen..

zu Punkt 2 und 3: ich hatte schon alles wieder abgeklemmt.. gleiches Ergebnis: USV Piept und alles andere dunkel ;-)

Ich probiers mal und mlede mich dann wieder..

1000 Dank,
Tommy

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14081
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#4 RE: Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Beitragvon Uwe » Di 24. Jun 2008, 11:40

Moin Tommy,
ich kenne jetzt die Schaltung des NH24 nicht genau, aber durch die Möglichkeit zum umpolen mit dem 230V-Anschluß kann es schon sein das der N mal an der + und mal an - Klemme ist.

Im Zweifelsfall musst du mal ein anderes Netzteil verwenden. Ich würde dann eines mit Trafo bevorzugen, damit die galvanische Trennung gegeben ist. Ein Schaltnetzteil wie das NH24 könnte da schon das ganze Problem sein. Immerhin sind am WHD die Masse von Audio-Eingang und Versorgungsspannung schon mal an einer Klemme.

Ich denke Philipp wird hier interessiert mitlesen, der hat seine WHD"s auch noch in Warteposition ... ;-)
Und bei Philipp hat schon ein Fensterantrieb nicht am NH24 gefunzt :O .

Grüße, Uwe - der seinen WHD wohl intuitiv richtig angeschlossen hat (mit Steckernetzteil)
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Philipp
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2001
Registriert: Mi 29. Mär 2006, 12:06

#5 RE: Bei Anschluß an HU fliegt der FI raus

Beitragvon Philipp » So 29. Jun 2008, 13:40

Hallo,

[zitat]aber durch die Möglichkeit zum umpolen mit dem 230V-Anschluß kann es schon sein das der N mal an der + und mal an - Klemme ist[/zitat]

Sehe ich auch so, habe zwar noch nicht gemessen, ist aber IMO bei der Schaltung nicht anders möglich.


In meiner alte Wohnung hatte ich einen Pelletsofen von Wodtke, welchen ich über 0-10V in der Leistung steuern konnte. Dort musste ich auch einen Optokoppler in der Verteilung einbauen, um die Steuerung zum laufen zu bekommen.

Im Bezug auf die WHD Verstärker bin ich noch in der Warteschlange, erst muss mal die Lichtsteuerung den mimimum WAF haben :-O

Gruß Philipp


Zurück zu „Hardwarefehler - selbstgebaut“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast