Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv


Themenersteller
sonne
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 22:21

#1 Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon sonne » Sa 2. Mai 2015, 10:31

Hallo,

ich habe ein Problem in meinem Neubau mit LCN:

Im EG-Flur haben wir Deckenspots (230 V), die über einen GT6 an der Hauseingangstür und im Flur mit Tastern geschaltet werden.

An der Treppenwand zum OG hängt eine Treppenlame, die über Taster im EG- und OG-Flur geschaltet wird.

Endlich hatte ich Zeit, die Treppenstufen-Spots (6 x 12 V LEDs) zu installieren und anzuklemmen. Diese sind mit der Treppenlame an der Wand verdrahtet.

Ich hatte zunächst vergessen, den Trafo mit anzuschließen (kleiner Einbautrafo in der Abzweigdose der Treppenlampe). Daher gingen die 12 V Spots nach dem erstmaligen Einschalten kaputt. Eine Sicherung flog dabei nicht raus.

Nach dem Anschließen des Trafos und wechseln der defekten 12 V Leuchten funktionieren weder die Treppenlame inkl. der 12 V Spots noch die 230 V Deckenspots im EG-Flur. :O :confused:

Alles andere im Haus funktioniert wie immer.

Ich habe mit LCN-PRO die Daten ausgelesen, ohne Fehlermeldung. Im Zählerkasten flackern bei einem LCN-SH Modul beide Status-LEDs rot.

Ich weiß nicht mehr weiter. Was könnte passiert sein? Was kann ich tun oder prüfen, um den Fehler einzukreisen?

Viele Grüße
Bernhard


obeis
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1749
Registriert: Do 11. Jun 2009, 00:21
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon obeis » Sa 2. Mai 2015, 10:36

Moin Moin

Du solltest am SH die Sicherung wechseln.

Da ist, bei meinen alten Modulen, oben link ein Feinsicherungshalter.

Viel Erfolg

Siebo

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14008
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

#3 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon Uwe » Sa 2. Mai 2015, 11:02

obeis hat geschrieben:bei meinen alten Modulen

Das ist bei neuen Modulen auch noch so, Siebo ;)

Die flackernden LED der Ausgänge zeigen (schon seit einigen Jahren) einen solchen Sicherungsdefekt an.
Nur 'ganz alte' Module stellen dann den Dienst völlig ein (=alle LED dunkel).
Ersatz sollte es auch im Baumarkt geben - bei SH 3,15A flink (2A reicht aber meist auch).

Beim schalten des Ausgangs müsste es auch eine rote Meldung im Busmonitor der Pro dazu geben ;)

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
sonne
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 22:21

#4 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon sonne » Sa 2. Mai 2015, 12:21

Hallo,

vielen Dank für die schnelle und vor allem richtige Antwort.

Ja, diese Feinsicherung wars. Hatte nichts von dieser gewußt. Da ich sofort keine neue Sicherung zu Hause hatte, habe ich einfach zum probieren eine aus einem anderen LCN-SH genommen.

Wie einfach doch etwas sein kann, wenn mans weiss.

Aber ich habe gleich das nächste Problem:

Die Treppenlame inkl. den 6 x 12 V Treppenstufen-Spots funktioniert jetzt.

Wenn ich die Leuchten mit einem Taster ausschalte, geht die Treppenlampe richtig aus, aber die 12 V Treppenstufen-Spots gehen nicht ganz aus, sondern fangen an sehr schnell zu blinken. :confused: :(

Hier die Daten:
Trafo :
Eingangsspannung: 90~250V AC 50Hz, Ausgangsspannung: 12V DC ±0,5V stabilisiert Ausgangsleistung | -strom: 10W / 0,83A

12 V LEDs
Je G4 LED Lampe 1,5 Watt 110 Lumen

Woran kann das denn liegen? Hat sicher was mit LCN zu tun. Bleibt nach dem Ausschalten eine Restspannung?

Wie kann ich das richtig hinkriegen?

Zur Zeit sind nur 4 der 6 LEDs eingesteckt, da mir noch 2 neue fehlen. Aber damit hat es sicher nichts zu tun.

Viele Grüße
Bernhard

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14008
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

#5 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon Uwe » Sa 2. Mai 2015, 12:34

Hallo Bernhard,
wahrscheinlich sind die LED nicht dimmbar. Du solltest also den Ausgang auf Schalter einstellen.
Dann kannst du neben der Feinsicherung zwei (winzig kleine) DIP-Schalter finden, mit denen du den Filter für die Ausgänge im SH abschalten kannst (achte auf den richtigen Ausgang). Meist reicht das schon um den LED die 'Restspannung' des Triacs zu nehmen.
Wenn das nicht geht, musst du es mal mit einem RSU probieren.

Das ganze hat (vom Prinzip) nichts mit der Technik im LCN zu tun - die Module brauchen keine Mindestlast o.ä.. Die Technik in der LED ist hier der Knackpunkt. Da leider jede LED etwas unterschiedlich ist, muss man am LCN meist ein wenig probieren welche Einstellung oder Filter-Hardware mit der jeweiligen LED funzt.

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Themenersteller
sonne
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 22:21

#6 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon sonne » Sa 2. Mai 2015, 13:07

Hallo,

nochmals Danke für die schnelle und vor allem richtige Antwort. :)

Ja, das wars. Die 12 V LEDs sind nicht dimmbar.

Habe beide Minischalter auf off gestellt und schon schalten sich die LEDs der Treppe ganz aus. :rolleyes:

Die 230 V Deckenspots im EG-Flur, die anscheinend auch an diesem LCN-SH "hängen", sind und bleiben trotzdem dimmbar.

Somit wäre alles in Ordnung.

Ein Verbesserungsvorschlag:
Die Minischalter sind wirklich extrem Mini. :scared:
Etwas größer wäre besser.

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14008
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

#7 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon Uwe » Sa 2. Mai 2015, 14:14

Moin Bernhard,
[zitat]... bleiben trotzdem dimmbar.[/zitat]
Wenn die Leuchten tatsächlich zusammen an einem Ausgang angeschlossen sind, dann steht der in der Parametrierung immer noch auf Dimmer. Du solltest den (für die LED) auf jeden Fall umstellen, sonst hast du nicht lange Freude an deinen LED. Wenn du sie dimmst - und damit mit Unterspannung betreibst - gehen sie (meist) sehr schnell kaputt, weil die Elektronik in der LED zu heiß wird.
Es kann aber auch gut sein, dass das 2 Ausgänge sind, die nur per Parametrierung miteinander verknüpft sind.
Auch beim 2. Ausgang wäre ich mit dem abstellen des Filters (mit dem 2. DIP-Schalter) vorsichtig. Ein dimmbarer Ausgang benötigt diesen Filter, sonst bekommst du Störungen im Bus, die dann weitere "komische Dinge" auslösen können - auch an ganz anderer Stelle im Haus, da suchst du dir dann den Wolf ...

[warn]Grüße, Uwe[/warn]:w00t:

Ach ja: dein Verbesserungsvorschlag ...
Ich bin Träger einer Gleitsichtbrille (... altersbedingte Sehschwäche ...). Die Stellung der DIP kann ich nur noch mit einer zusätzlichen Lupe erkennen (leider nicht im Lieferumfang enthalten) :lol:
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

LuckyLPA
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2449
Registriert: Di 13. Apr 2010, 16:17
Danksagung erhalten: 6 Mal

#8 RE: Nach Überlastung/Lampendefekt LCN teilweise inaktiv

Beitragvon LuckyLPA » Sa 2. Mai 2015, 16:48

Moin.
[zitat=]Woran kann das denn liegen? Hat sicher was mit LCN zu tun.[/zitat]
Ich möchte hier einfach mal meine Meinung kund tun, ohne jemanden auf den Schlips treten zu wollen... Leider höre ich diese Aussage all zu häufig. Wenn etwas nicht geht, liegts am LCN.
Sowas kommt vermehrt von Architekten, Bauleitern, Lichtplanern, technischen Leitern usw... Solche Aussagen höre ich kaum, bis gar nicht bei Projekten mit KNX oder Ähnlichen... Dort wird der Fehler nie zuerst im Bus gesucht :blink:

Ansonsten ... MfG Carsten
Wenn du Hufgetrappel hörst, denk an Pferde und nicht an Zebras.


Zurück zu „Hardware Ungereimtheiten - systembedingt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast