Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Es wackeln die Bits...


Themenersteller
Johannes
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 707
Registriert: Sa 3. Dez 2005, 17:24

#11 RE: Es wackeln die Bits...

Beitragvon Johannes » Fr 9. Jan 2015, 11:35

michael.fahland hat geschrieben:ich hatte diese Probleme schon öfter, auch bei 14er Modulen. Nicht selten tritt sowas bei verlängertem IV auf. Wenn da Störungen einkoppeln und evtl.die Verdrahtung nicht nach Anleitung ausgeführt ist, lösen da Statuskommandos aus (zb.D8 )

Interessant. Im vorliegenden Fall ist der I-Port nicht verlängert und nur mit einem TS und einem RR beschaltet. Wie bereits gesagt, habe ich diese Problem ausschließlich an einem Modul (von 30). Das erklärt dann aber nicht, weshalb die Bytes im EEPROM sich verändern, also in er Regler-Ansteuerung aus Rel 2 (binär 10) ein Rel 3 (binär 11), bzw. virtuelles Rel 7 von alleine von 0 auf 1 geht.

Ich werde mal die Hotline kontaktieren. Schlimmeres als ein Schulterzucken kann ich nicht bekommen.

Gruß, Johannes


oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1335
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#12 RE: Es wackeln die Bits...

Beitragvon oliwel » Fr 9. Jan 2015, 14:01

Hallo Johannes,

das hat jetzt nicht direkt mit LCN zu tun aber ist das Modul mit einem "aussergewöhnlichen" Verbraucher beschaltet oder in der Nähe eines "strahlenden" Gerätes? Mein Schwiegervater war im Kundendienst für einen Hausgeräte Hersteller und da kam es wohl zu ähnlichen Problemen mit gelöschten Speichern durch EMV Einstreuung bzw. Oberwellen am Verbraucher.

Oli


Themenersteller
Johannes
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 707
Registriert: Sa 3. Dez 2005, 17:24

#13 RE: Es wackeln die Bits...

Beitragvon Johannes » Fr 9. Jan 2015, 14:31

Hallo Oli,

es handelt sich wirklich um ein stinknormales Modul in gewöhnlicher Einbaulage neben der Zimmertür. Weit und breit kein elektronisches Gerät außer der an A1 angeschlossenen Osram-Halogenmaus. Wenn A1 aber auf 0% steht, sehe ich keine Möglichkeit für den Trafo, hier irgendetwas zu beeinflussen.

Mir fällt jetzt aber noch etwas ein: der Elektriker hatte den unbeschalteten Ausgang A2 zurück in die Verteilung geführt, wo der Draht offen hängt. Uwe kennt die Verrücktheiten meines Installateurs aus eigener Anschauung. Ich kann ja mal A2 abhängen.

Die Hotline meinte übrigens, ich solle das Modul einschicken, man würde dann prüfen. Obwohl aus Serie 0D scheint hier also eine Reparatur erwogen zu werden.

Grüße,
Johannes

Benutzeravatar

Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5637
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#14 RE: Es wackeln die Bits...

Beitragvon Thomas » Fr 9. Jan 2015, 23:59

oliwel hat geschrieben:Hallo Johannes,

das hat jetzt nicht direkt mit LCN zu tun aber ist das Modul mit einem "aussergewöhnlichen" Verbraucher beschaltet oder in der Nähe eines "strahlenden" Gerätes? Mein Schwiegervater war im Kundendienst für einen Hausgeräte Hersteller und da kam es wohl zu ähnlichen Problemen mit gelöschten Speichern durch EMV Einstreuung bzw. Oberwellen am Verbraucher.

Oli

Topp Oli :thumbup:

Habe ich auch schon mal erlebt usw.

Bei mir hat mal ein UPP nach Jahren, einen BMI zum Bit wackeln gebracht, Abhilfe war ein neues LCN-FI. (ganz weit weg;) )

lg Thomas
lg Thomas


Zurück zu „Hardware Ungereimtheiten - systembedingt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast