Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5236
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

#11 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Beleuchtfix » So 12. Apr 2020, 10:25

Wenn man die >10fache Lebensdauer betrachtet, ist der Preis nicht mehr so katastrophal :) und eine 100 W Agl kostet in 30 Stunden auch schon 1€ An Strom.
Gruß Florian

Benutzeravatar

Thomas.Einzel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1144
Registriert: Do 30. Mai 2002, 07:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#12 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Thomas.Einzel » So 12. Apr 2020, 10:32

Uwe hat geschrieben:
Beleuchtfix hat geschrieben:Im KNX Bereich gibt es recht gute Erfahrungen mit den höherwertigen Philips Lampen.

Die habe ich mit LCN durchaus auch gemacht. Bei "höherwertig" darf der Kunde dann aber auch schon mal schlucken -"Glühobst" für <1€ ist das nicht mehr ...

Dito. Von Osram bis ich mittlerweile auch weg, Philips hält ziemlich lange und hat bei manchmal noch möglichen Nachkäufen des gleichen Typs reproduzierbare Ergebnisse. Chinaknaller können halten, machen sie manchmal auch, aber jeder Kauf ist anders, in einem Raum kann man das nicht machen. Meine Erfahrungen für 230V GU11, E27 und 12V GU5.3.

Für letztere ganz eindeutig meine Empfehlung HL4 einzusetzen, nicht nur wegen nicht benötigter RSU/GLE. Die primäre Dimmung im Vergleich ist "suboptimal", egal welche Module mit welche SNT oder Eisenbahntrafos.
Ich wünsche euch ein schönes Osterfest!

Thomas

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14146
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

#13 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Uwe » Mo 13. Apr 2020, 13:50

Moin,
ich muss gestehen, dass ich mich um primäre Dimmung bei 12V bislang immer gedrückt habe - nachdem ich mehrfach gehört habe, dass die Dinger sich (wenn überhaupt) nur mit gewickelten Trafos dimmen lassen.
Was ich (neben den HL4) auch empfehlen kann sind DALI-EVG. Die lassen sich i.d.R. auch mit dem HU wunderbar über LCN ansteuern - wenn man sie vorher mit dem DIH "richtig" eingestellt hat. Beim Neukauf würde ich hier (schon aus preislicher Sicht) das neue SHD empfehlen - wobei auch das ggf. eine Voreinstellung mit DIH (oder Alternativen anderer Hersteller) benötigt.

Das für mich erschreckendste an der LED-Geschichte: ein "einfacher" Austausch ohne mind. fachlichen Rat eines Technikers/Elektrikers (beim RSU-Einbau braucht den der Laie ja auch noch vor Ort) ist quasi unmöglich. Ein Einkauf beim Discounter ("wie früher") geht fast immer in die Hose ...

Dimmbare Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Thomas.Einzel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1144
Registriert: Do 30. Mai 2002, 07:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#14 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Thomas.Einzel » Mo 13. Apr 2020, 17:25

Uwe hat geschrieben:Moin,
ich muss gestehen, dass ich mich um primäre Dimmung bei 12V bislang immer gedrückt habe - nachdem ich mehrfach gehört habe, dass die Dinger sich (wenn überhaupt) nur mit gewickelten Trafos dimmen lassen. [...]

Hi Uwe,
probier mal den EVN Mini Joker 70W ("Phasenan- & abschnitt dimmbar")
https://produkte.evn-lichttechnik.com/zubehoer/trafo-vsg/elektr-trafo-12vac--10-70w--ip20--primaer-230vac-phasenan--abschnitt-dimmbar_sM3-135.html
Mit 2 Philips GU5.3 mit 6,5 oder 7W (wie z.B. Philips 81560100) dimmt auch ein altes UPP+FI1 ohne Glimmen durch. Klar, die Dimmkurve passt nicht so ganz zur LED Charakteristik, aber es geht schon. Beim Test mit nur einem 7W 12V Leuchtmittel flackert es bei ca. <70% und es "glimmt" bei Null, beachtlich bei Mindestlast-Unterschreitung von 10W).
Mit drei dieser 7W Leuchtmittel kann man das auch im Dimmbetrieb verantworten. (Ich nutzen gern eine lange Rampe als Ausschaltvorwarnung) Gerade wenn man eine alte 3er oder 5er Halogen-Einbauspot-Installation auf LEDs im Dimmbetrieb erneuern möchte ist dieser Trafo nach meiner Erfahrung durchaus akzeptabel und die LCN Dimmer vertragen sich mit ihm.

Andere Leuchtmittel am Mini Joker 70 teils teils, Sygonix war nix, Osram solange sie funktionieren gingen auch gut.

Viele Grüße
Thomas


Themenersteller
reg99
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 14:59
Hat sich bedankt: 3 Mal

#15 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon reg99 » Di 14. Apr 2020, 15:01

Oh, ich bin überrascht, welche rege Diskussion sich hier zu diesem Thema entwickelt hat.
Ich wollte nur kurz Rückmledung geben: meine Lampen sind nun nachts aus B) Danke


oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1374
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#16 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon oliwel » Di 14. Apr 2020, 20:02

Ich hab schon alles von 3 bis 30 Euro durch und alles war Mist - im Flur werkelt nun wieder eine Osram Halogen 60W und im Bad habe ich ganz pragmatisch eine Leuchte mit zwei Sockeln gekauft und mache das Nachtlicht nun mit einer eigenen Birne....

Oli

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14146
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

#17 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Uwe » Di 14. Apr 2020, 22:00

reg99 hat geschrieben:Oh, ich bin überrascht, welche rege Diskussion sich hier zu diesem Thema entwickelt hat.
Ich wollte nur kurz Rückmledung geben: meine Lampen sind nun nachts aus B) Danke


Das ist doch prima :thumbup:

Nachdem es (nicht nur) in diesem Forum recht ruhig ist, haben sich wohl alle 'forumshungrigen' (mich inkl.) darauf gestürzt.
Ich finde diesen Erfahrungsaustausch aber auch für mich ganz nützlich. Ich habe gerade das verstaubte alte Seilsystem im OG-Flur ausgetauscht - jetzt werkelt da ein bzw. zwei RGB/W-Stripe (am HL4). Das "punktuelle Nachtlicht" der alten Halogenlampen ist mit einer gleichmässigen Ausleuchtung eines LED-Stripe einfach nicht vergleichbar (auch 2% weiß sind einfach "ungewohnt hell"). Ich bin jetzt für die Nacht bei farbigem Licht (passend zur Wandfarbe) gelandet.

Grüße, Uwe
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------

Benutzeravatar

Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

#18 Re: Anschluss LED Widerstand/Kondensator (RSU) / glimmende LEDs

Beitragvon Thomas » Mo 20. Apr 2020, 18:15

Ich habe bei mir an allen LCN Dimmern LED's hängen, und kein "glimmen".
Eingesetzt werden bis jetzt nur 230V Philips WarmGlow in E14,E27 und GU10.
Das läuft wirklich gut, hat aber je noch LCN Modul (alter) den andere Dimmkurve, ist aber OK.

Seit neustem setze ich an bestimmeten Stellen auch mal gerne einen Shelly Dimmer ein, die können auch umgeschaltet werden (Ab-Anschnitt Dimmer) und lernen die Leuchtmittel, was überraschend gut geht. Aber auch da, nur mit Philips WarmGlow probiert.
Die Dinger haben dann noch ne Strommessung mit drin, und es ist schon erschreckent zu sehen was so eine alte "Birne" oder Leuchtstofflampe frisst.
Diese Funktionen vom Shelly Dimmer würde ich mir mal im LCN wünschen, aber da glaube ich nicht mehr dran.
lg Thomas


Zurück zu „Hardware Ungereimtheiten - systembedingt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste