Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

BMI im Blinddeckel als Tasterkappe nutzen

... alles was es nicht bei Issendorff gibt
Benutzeravatar

Themenersteller
Niko
Moderator
Moderator
Beiträge: 2143
Registriert: Di 7. Aug 2007, 17:37
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 BMI im Blinddeckel als Tasterkappe nutzen

Beitragvon Niko » So 7. Mai 2017, 06:35

Aufbauend auf einer ein paar Jahre alten Diskussion über in Blinddeckel eingebaute BMI und "Fehlbedienungen" durch Besucher habe ich einige in Schaltstellen integrierte BMIs mechanisch so montiert, dass durch Druck auf die BMI-Kappe ein dahinter versteckter Taster betätigt wird. Da bei mir in den Schaltstellen ausschließlich TL12R und T8 zum Einsatz kommen, kann ich diesen Taster dort problemlos anschließen. Sind bei einem TL12R bereits alle Tasten verkabelt, kann man den zusätzlichen Taster mit zwei Dioden leicht auf eine C-Taste verlegen.

Benötigtes Material:
  • BMI, der aus einem Blinddeckel herausgucken soll
  • Schaltstelle mit T8, TL12R o.ä. und freiem Tasteingang
  • Blechstreifen (z.B. aus Regenrinnenwinkel, Konservendose, ...)
  • Werkzeug zum Bearbeiten des Blechstreifens
  • Taster für Schraubmontage

Aus dem Blechstreifen basteln wir uns eine Halterung für den Taster, passend zu den mechanischen Gegebenheiten des verwendeten Schalterprogramms.
Den ersten Versuch macht man idealerweise mit einem Stück Pappe, da sich das sehr einfach bearbeiten lässt und man die Abmessungen, Knicke u.ä. leicht variieren kann. Auch wenn das Ergebnis aufgrund mangelnder Stabilität nicht für den Dauereinsatz geeignet ist, so kann es ideal als "Schablone" für spätere Metallversionen verwendet werden:
BMI-Taster-Prototyp.jpg
Im Bild links der Prototyp aus Pappe, rechts die stabile Metallversion.

In den mittleren Teil des Blechstreifens bohrt man ein Loch zum Festschrauben des Tasters. Die Ränder des mittleren Teils werden umgebogen, um die Stabilität bei einem Tastendruck zu erhöhen.

Den Taster verdrahtet man dann mit einem freien Eingang des T8 oder des TL12R.


Der Einbau ist abhängig vom verwendeten Schalterprogramm. Hier ist es Gira, die gebastelte Halterung wird einfach in den Metallrahmen gesteckt, die kleine weiße Tastenkappe passt gut in das rückwärtige Loch des BMI (Anschlusskabel dabei nicht quetschen).
BMI-Taster-Einbau.jpg

Der Blinddeckel sorgt später dafür, dass der BMI im Ruhezustand gerade an der Tastenkappe anliegt. Drückt man auf die BMI-Kappe, so betätigt man den dahinter befindlichen Taster.


Schöne Grüße
Niko, der auf diese Weise künftig "eingedrückte" BMIs vermeiden kann


obeis
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1808
Registriert: Do 11. Jun 2009, 00:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#2 Re: BMI im Blinddeckel als Tasterkappe nutzen

Beitragvon obeis » So 7. Mai 2017, 11:19

Moin Niko
Spannende Idee. Wie bringst du den BMI dazu wieder nach vorne zu kommen?
Kannst du noch mal ein Foto im eingebauten Zustand zeigen?
Ich habe die BMI ohne das ISSENDORFF Gehäuse im Einsatz. Ich habe in die Blende einfach ein passendes Loch gebohrt. Wenn Sich da was bewegt dann meist bis ganz in die Dose.

Siebo

Benutzeravatar

Themenersteller
Niko
Moderator
Moderator
Beiträge: 2143
Registriert: Di 7. Aug 2007, 17:37
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3 Re: BMI im Blinddeckel als Tasterkappe nutzen

Beitragvon Niko » So 7. Mai 2017, 12:16

Moin Siebo,

obeis hat geschrieben:Wie bringst du den BMI dazu wieder nach vorne zu kommen?
Darum kümmert sich der dahinterliegende Taster. Dieser hat einen Tastenhub von ca. 3mm, seine Feder reicht aus, den BMI beim Loslassen wieder "zurückzudrücken".

obeis hat geschrieben:Kannst du noch mal ein Foto im eingebauten Zustand zeigen?
Gerne, aber da sieht man nur den vorderen Teil des BMI (guckt ca. 7mm aus dem Blinddeckel raus):
BMI-eingebaut.jpg


obeis hat geschrieben:Ich habe die BMI ohne das ISSENDORFF Gehäuse im Einsatz.
Bei mir mit dem Gehäuse. Das Loch im Blinddeckel ist konisch, der Rand des weißen BMI-Gehäuses kann so ein bisschen in das Loch reinragen, aber nicht durchrutschen (man kann es im obigen Foto sehen, habe nicht ganz gerade gebohrt :blush: ). Die Seitenlänge meiner Halterung ist so gewählt, dass die Federung des Tasters den BMI leicht gegen den Blinddeckel drückt.

obeis hat geschrieben:Wenn Sich da was bewegt dann meist bis ganz in die Dose.
Hier ist jetzt der Taster dahinter, man kann das ganze also nur etwa 3mm eindrücken.


Schöne Grüße
Niko


Zurück zu „Hardware Eigenproduktionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast