Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

i-port Lichtsensor eigenbau

... alles was es nicht bei Issendorff gibt
Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5699
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#51 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Thomas » Sa 3. Mai 2008, 20:48

Hallo uwe,

habe leider nur 2 module (sh und upp, suche aber noch welche.)

das sh habe ich in der verteilung eingebaut, für treppenhauslicht und schaltausgang aussbelechtung (mit relais, weil anderer FI).

das upp liegt im moment auf meiner werkbank mit lichtsensor im fenster (aussenlicht), brauche ich eigendlich im arbeitszimmer (zentrale stelle fur taster)

und virtuell relais, nutze ich für mein dämmerungsschalter programm (heute abend der grosse test, da jetzt die verkabelung vom sh zur aussenbeleuchtung fertig).

und von florian die daten scheinen so zu passen, auch die schlechte erkennung von viel helligkeit.
im unteren lichtbereich scheint alles ok. (habe leider noch nicht mit luxmeter
nachgemessen)

gruss thomas (der hofft, das ihr mit dem sonsor zufrieden seit ! und noch andere blöde ideen hat.)
lg Thomas

Benutzeravatar

Beleuchtfix
Administrator
Administrator
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#52 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Beleuchtfix » Sa 3. Mai 2008, 21:02

Hallo Thomas,
natürlich bin ich mit dem Ding zufrieden, für die Innenraumbeleuchtung ist es auch perfekt. Da kann man ganz gut feststellen, ob es zu dunkel ist oder nicht :-)

Und preislich ist es unschlagbar (besonders wenn man eine Testversion bekommt :-) ) Für die Außenhelligkeit ist es sicherlich auch zu gebrauchen, wie du schon geschrieben hast, einfach den Sensor etwas abdunkeln. Nur wenn man den Bereich von ganz dunkel bis ganz hell abdecken will, ist es etwas problematisch.

Gruß
Florian

Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5699
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#53 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Thomas » Sa 3. Mai 2008, 21:18

hallo florian,

wie gesagt, ich mache meine ersten "gehversuche" in lcn.
daher habe ich einige probleme den sensor auszuwerten, sitzen im moment im keller und beobachte das verhalten.

vieleicht hätte ich sowas mit nem phototransistor aufbauen müssen, aber der ldr war halt da.
ich versuche gerade mein programm in den griff zu bekommen (es sieht soweit gut aus)

dann kommt der nächste schritt.

und auch danke an euch, das ihr testet und die infos weitergebt !


gruss thomas


[zitat]Original von Beleuchtfix
Hallo Thomas,
natürlich bin ich mit dem Ding zufrieden, für die Innenraumbeleuchtung ist es auch perfekt. Da kann man ganz gut feststellen, ob es zu dunkel ist oder nicht :-)

Und preislich ist es unschlagbar (besonders wenn man eine Testversion bekommt :-) ) Für die Außenhelligkeit ist es sicherlich auch zu gebrauchen, wie du schon geschrieben hast, einfach den Sensor etwas abdunkeln. Nur wenn man den Bereich von ganz dunkel bis ganz hell abdecken will, ist es etwas problematisch.

Gruß
Florian[/zitat]
lg Thomas

Benutzeravatar

Uwe
...
Beiträge: 14135
Registriert: So 26. Mai 2002, 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

#54 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Uwe » So 4. Mai 2008, 22:48

So, nach meiner Kenntnis befindet sich jetzt ein weiterer Sensor in der bayrischen Umlaufbahn :-O
Übrigens keine schlechte Idee die LED mit einem Jumper abschaltbar zu machen ;-)

Mein Umbau in den Außenbereich braucht noch etwas, ich muss da erst einen I-Port "frei" installieren.
Für einen, der zahlreiche TS und RR im Einsatz hat, ist das nicht immer ganz so einfach ;-)

Grüße, Uwe - der immer noch auf das Schaltplan-Bild wartet
----------------o00o----'(_)'----o00o---------------------


Nolte
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 211
Registriert: Do 22. Mär 2007, 22:24

#55 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Nolte » Mo 5. Mai 2008, 07:34

Hallo Leute,

Wie Uwe schon geschrieben hat, befindet sich jetzt auch eine Eigenproduktion nach Ima`s Anleitung in meinem Besitz *freu*

Vielen vielen Danke dazu nochmal an Ima.

Kosten haben sich auf rund 15 Euro belaufen. *noch mehr freu*

Die Anschlußbelegung des Lichtsensors, ich geb dem Kind jetzt einfach den Namen LCN-LSI, ist

MINUS -> GND
PLUS -> Klemme 1
TAKT -> Klemme 2

Ansonsten hab ich auf der Platine, wie Uwe schon beschrieben hat, eine Steckbrücke zur Abschaltung der LED mit eingezaubert. Dann ist auch das "lästige" Brummen-Summen des Moduls weg.

Ansonsten kann ich nur sagen, erstklassige Arbeit von Ima und wie unser LCN-Guru immer sagt...

... ES GEHT !!!

Gruß NOLTE


DerOerg
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 647
Registriert: Di 1. Aug 2006, 10:47

#56 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon DerOerg » Mo 5. Mai 2008, 09:26

Morgen NOLTE,
den Namen LCN-LSI gibt es schon bei LCN (LCN-LSx also LCN-LSI und LCN-LS65). Vielleicht wäre LCN-LSLDR oder ähnliches dann wohl besser geeignet.

Grüße,
Jörg

Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5699
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#57 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Thomas » Mo 5. Mai 2008, 12:37

hallo uwe,

werde mal heute abend versuchen nen richtigen plan zu zeichnen, der auch komplett ist.
led und vorwiderstand der led einfach weglassen, war nur zur sichtbaren anpassung der bauteile.

gruss thomas

edit on

der schaltplan ist fertig, und per mail unterwegs zu uwe.
edit off

[zitat]Original von Uwe
So, nach meiner Kenntnis befindet sich jetzt ein weiterer Sensor in der bayrischen Umlaufbahn :-O
Übrigens keine schlechte Idee die LED mit einem Jumper abschaltbar zu machen ;-)

Mein Umbau in den Außenbereich braucht noch etwas, ich muss da erst einen I-Port "frei" installieren.
Für einen, der zahlreiche TS und RR im Einsatz hat, ist das nicht immer ganz so einfach ;-)

Grüße, Uwe - der immer noch auf das Schaltplan-Bild wartet[/zitat]
- Editiert von lma am 05.05.2008, 16:58 -
lg Thomas

Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5699
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#58 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Thomas » Mo 5. Mai 2008, 17:33

Hallo ,

ich würde vorschlagen LCN-LI-LDR-I (innensensor) und LCN-LI-LDR-A(aussensensor)
über die gehause müssen wir uns noch einigen.

(habe die sensoren in einige verschieden alte osram-gehäuse eingebaut)

und zum preis, ich komme bei reichelt auf max 5eur + versand
(sind alles nur cent-artikel)

pin1 i-port = GND
pin2 i-port = +5V
pin3 i-Port = Takt


und ein brummen habe ich mit den 3 sensoren (meiner, florians und uwes) an meinem upp nicht gehabt !


gruss thomas (suche immer noch die belegung vom t-port und p-port)


ps: uwe hat den schaltplan per mail bekommen

[zitat]Original von Nolte
Hallo Leute,

Wie Uwe schon geschrieben hat, befindet sich jetzt auch eine Eigenproduktion nach Ima`s Anleitung in meinem Besitz *freu*

Vielen vielen Danke dazu nochmal an Ima.

Kosten haben sich auf rund 15 Euro belaufen. *noch mehr freu*

Die Anschlußbelegung des Lichtsensors, ich geb dem Kind jetzt einfach den Namen LCN-LSI, ist

MINUS -> GND
PLUS -> Klemme 1
TAKT -> Klemme 2

Ansonsten hab ich auf der Platine, wie Uwe schon beschrieben hat, eine Steckbrücke zur Abschaltung der LED mit eingezaubert. Dann ist auch das "lästige" Brummen-Summen des Moduls weg.

Ansonsten kann ich nur sagen, erstklassige Arbeit von Ima und wie unser LCN-Guru immer sagt...

... ES GEHT !!!

Gruß NOLTE[/zitat]
lg Thomas


Nolte
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 211
Registriert: Do 22. Mär 2007, 22:24

#59 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Nolte » Mo 5. Mai 2008, 18:20

Hallo Ima,

Ich will ja nicht meckern, aber solange die LED angeklemmt ist, surrt das UPP im Takt der LED.

Und laut LCN hat der IV die GND, 1, 2, und 3. Siehe hier.

Reichelt wäre auch ne Idee gewesen. Hab meine Bauteilchen aus dem Fachgeschäft fast um die Ecke und die Fotowiderstände wie schon gesagt, bei Conrad besorgt.

Weitere Ideen für den LCN-XXX wären:

- Rauchmelder ???
- Fenstersensor für Alarmanlage ???
- ???

Gruß NOLTE

Benutzeravatar

Themenersteller
Thomas
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 5699
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 20:03
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#60 RE: i-port Lichtsensor eigenbau

Beitragvon Thomas » Mo 5. Mai 2008, 18:31

hallo nolte,
das teil habe ich nicht.

nur flachbandkabel mit stecker !
von links nach rechts gezählt. (4 adern vom flachbandkabel)

led war auch nur zum testen, und bei mir (altes upp) brummt nichts.
also einfach led weglassen, im betrieb

gruss thomas (der noch einiges bauen wird !)


[zitat]Original von Nolte
Hallo Ima,

Ich will ja nicht meckern, aber solange die LED angeklemmt ist, surrt das UPP im Takt der LED.

Und laut LCN hat der IV die GND, 1, 2, und 3. Siehe hier.

Reichelt wäre auch ne Idee gewesen. Hab meine Bauteilchen aus dem Fachgeschäft fast um die Ecke und die Fotowiderstände wie schon gesagt, bei Conrad besorgt.

Weitere Ideen für den LCN-XXX wären:

- Rauchmelder ???
- Fenstersensor für Alarmanlage ???
- ???

Gruß NOLTE[/zitat]
lg Thomas


Zurück zu „Hardware Eigenproduktionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast