Willkommen auf unserer neuen Forenplattform für das Bus-Profi Forum

Neue Felder für die persönlichen Daten
Man kann jetzt seine öffentlich einsehbare Daten genau bestimmen. Details findet ihr in in diesem Beitrag.

Durch die neue Forensoftware und die Portierung der Daten konnten die Passwörter aus dem alten Forum nicht übernommen werden, bitte lassen Sie sich ein neues Passwort über die Passwort vergessen Funktion zusenden. Sollte es zu Problemen kommen kontaktieren Sie das Bus-Profi Team per E-Mail.

Verkabelung Gira Rauchmelder


Themenersteller
pal
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:34

#1 Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon pal » Mi 7. Mai 2014, 19:11

Hallo,

ich habe aktuell bei einem Freund folgendes Problem...
Wir möchten bei seinem Haus die Gira RM einbauen und auch vernetzen. Jetzt wollen wir natürlich schon alle Rohre mit Kabel ( Y(St)Y ) in die Decken legen.
Aus dem Datenblatt des RM weiß ich, dass alle RM parallel geschaltet werden müssen. [img]1[/img]
Das bedeutet für mich nichts anderes, dass ich mit meinem Kabel von einem RM zum nächsten springe. Soweit so gut.... nur meine Kabel verlaufen alle in einem Rohr und das bedeutet, dass ich eine Art "Y-Abzweig" oder "T-Stück" brauche. Ähnlich meiner Skizze :rolleyes:
[img]2[/img]
Ich hab schon bei Kaiser und Fränkische nachgefragt, aber keiner hat etwas im Programm.

Hat jemand eine Idee wie man das anstellen könnte?

Ich habe eigentlich keine Lust überall wo RMs hin kommen 68er-Dosen zu setzen nur um die Rohre unter zu bekommen oder von jedem RM zur Verteilung ein Kabel zu ziehen.

Über kreative Ideen bin ich wieder sehr dankbar :lol:


mfg
Dateianhänge
580162Bild1.jpg
580162Bild1.jpg (10.76 KiB) 385 mal betrachtet
580161Vernetzung Gira RM.jpg
580161Vernetzung Gira RM.jpg (12.21 KiB) 385 mal betrachtet


Lutz
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1667
Registriert: Di 15. Jul 2008, 21:06
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon Lutz » Mi 7. Mai 2014, 22:13

Hab ich bis lang auch noch nicht gemacht/verwendet.....

http://www.voltus.de/?cl=details&anid=6906d452ab71690effa629807d20a039&adword=Google/PRODUKTERWEITERUNG/HAN/pla//&ia-pkpmtrack=1-2323532393232313630313-68993197-2720977717-20191443397&googleshopping=de&gclid=CLvysvvOmr4CFcbKtAodZDcADw

Oder du schneidest das FBY schräg an (Zu und Ableitung) und führst die zusammen zum Rauchmelderrohr. Wird dann ein Y-Stück. Alles mit Isoband verklebt.
Hatten das mal mit LS-Kabel gemacht und dort ging es. Aber immer schön zugdrähte vorher einziehen.

LG Lutz
Let there be sound, and there was sound
Let there be light, and there was light


LCNJürgen
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 19:14

#3 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon LCNJürgen » Mi 7. Mai 2014, 22:47

Also wenn du das T-Stück benutzen willst mußt du auch ein Zugdraht nehmen denn ohne wirst du nach unten nicht raus kommen.
Kleine Frage warum willst du keine Dose nehmen auf der kannst du den Melder direkt drauf schrauben(bei den meisten).
Hat einer eigentlich dann mal die Brandmelder per externer Spannungsversorgung betrieben anstatt dann mit Batterie!?
Grüße aus Baden an den rest der Welt.


oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1359
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon oliwel » Do 8. Mai 2014, 08:55

Ich habe auch meine Gira RM in einer Linie vernetzt und mir einfach gleich vom Deckenbauer die Dosen passend setzen lassen.
Macht die Sache gleich in zwei Dingen einfacher:
1) Ich habe 4x2x0.8 liegen, diese in der Dose abisoliert und nur die benötigten Adern eingeführt (ich habe die Relaiseinsätze auch noch drin)
2) Die Schraublöcher auf den Dosen passen wunderbar auf die Monatelöcher des Gira und die Montageplatte reicht (grad so) um die Dose abzudecken -> kein Bohren nötig

Oli


Themenersteller
pal
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:34

#5 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon pal » Do 8. Mai 2014, 18:07

Lutz hat geschrieben:Oder du schneidest das FBY schräg an (Zu und Ableitung) und führst die zusammen zum Rauchmelderrohr. Wird dann ein Y-Stück. Alles mit Isoband verklebt.
Hatten das mal mit LS-Kabel gemacht und dort ging es. Aber immer schön zugdrähte vorher einziehen.
An die Variante "anschneiden" habe ich auch schon gedacht. Aber das T-Stück von Bettermann wäre auch eine gute Lösung.
Ich denke, dass wir auch die Kabel lieber gleich einziehen - wer weiß wo der Bauunternehmen den Beton überall fallen lässt :rolleyes:

[zitat=LCNJürgen]Kleine Frage warum willst du keine Dose nehmen auf der kannst du den Melder direkt drauf schrauben(bei den meisten)[/zitat] Die Rohree benötige ich eh und kosten mich erstmal nichts. Außerdem wird das Loch in der Decke überschaubar klein. Und warum soll ich mir dann eine rießen Dose in die Decke setzen? Dafür habe ich bisher noch keinen Vorteil gesehen

Aber wo wir schon dabei sind.... :rolleyes:
@Oli & Jürgen: Welche Dosen habt ihr bei euch verwendet?

mfg pal


oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1359
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#6 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon oliwel » Do 8. Mai 2014, 18:34

Kann ich dir nicht sagen, sind grün, 70mm Durchmesser, 100mm tief und zwei Schrauben ;D

Benutzeravatar

stt66
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 593
Registriert: Di 21. Okt 2008, 13:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon stt66 » Do 8. Mai 2014, 21:45

Hallo.
Meist sind die im Einsatz:

http://www.kaiser-elektro.de/catalogue/catalogue.do?oid=2B77295E090CFCEB6EF8F9E70EFB0B9E&act=showIO

Das ist wirklich eine perfekte Lösung wo man immer flexibel ist, auch nach Jahren!:P

lg. Thomas "stt66"

der bei der Bastellösung nur Nachteile sieht!;)
Bild


Themenersteller
pal
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:34

#8 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon pal » Sa 10. Mai 2014, 18:17

Wenn ich sehe was die DeckenVerbindungsdosen kosten ist das wirklich eine sehr gute Alternative.
Muss es denn für den RM gleich eine Dose mit einer 60er-Öffnung sein? Ich denke mit einer 35er Dose habe ich später um die Dose mehr Material um den RM zu montieren.

Jetzt muss ich aber noch mal kurz vom Thema abweichen, weil mir noch eine ander Frage durch den Kopf geht...
Kann ich die Dosen eigentlich auch zur Montage für eine BMI nutzen? Oder macht es dafür mehr Sinn die Lampen-Auslassdose (Spelsberg) zu nehmen?

Danke schonmla für eure Infos.

mfg pal


oliwel
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1359
Registriert: So 8. Jul 2012, 00:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#9 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon oliwel » Sa 10. Mai 2014, 18:27

Hi pal,

meines Wissens gibt es keine 35mm Dosen für den Betoneinbau, d.h wenn dann ist da Handarbeit angesagt und der Arbeitsaufwand ist dann wahrscheinlich mehr wie die paar gesparten Euros - überleg mal wieviele RM du verbaust und wieviel Euro das in Relation zum Rest sind.

Abgesehen davon passen wie oben gesschrieben die Montageplatten in die Bohrungen der Dose - da brauchst du also kein Material mehr um die Dose rum weil du den Melder einfach auf die Dose schraubst. Und Platz haben kann man nie genug!

Zum Thema BMI - das Foto von mir in [url url=http://forum.bus-profi.com/viewtopic.php?t=5465?]deinem anderem Post[/url] sitzt ebenfalls auf so einer 60mm Dose, auich hier ist der Deckel direkt auf der Dose verschraubt, geht also mit zwei Geräteschrauben und Schraubenzieher ohne Bohrdreck.

Oli - der in seiner 4 Zimmer Wohnung fast 28 Deckendosen hat (davon 4 Halox)


Themenersteller
pal
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:34

#10 RE: Verkabelung Gira Rauchmelder

Beitragvon pal » So 11. Mai 2014, 19:37

Hi Oli,

bei Kaiser gibt es die Deckendosen mit der ArtNr: 1245-63 oder 1245-62. Letzere gibt es mit einer Auslassöffnung von 35mm - wobei ich jetzt denke, dass der Kern doch einen größeren Durchmesser hat.
oliwel hat geschrieben:da brauchst du also kein Material mehr um die Dose rum weil du den Melder einfach auf die Dose schraubst. Und Platz haben kann man nie genug!
du montierst den Melder praktisch an den Schraubdomen an der Dose fest?


Jetzt noch mal zum BMI.... Es spricht aber doch auch nichts dagegen eine Spelsbergdose in die Betondecke einzulassen, oder drück der Beton die Dose später kaputt? Hat hierzu jemand Erfahrungen?


Zurück zu „Andere kommerzielle Fremdanbieter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast